HOME

TRIP HOP: MORCHEEBA: Charango

Als das britische Trio Morcheeba verkündete, sein neues Album sei »stark von Weltmusik beeinflusst«, machte man sich auf das Schlimmste gefasst.

Als das britische Trio Morcheeba verkündete, sein neues Album sei »stark von Weltmusik beeinflusst«, machte man sich auf das Schlimmste gefasst. Gibt es doch schon genug in die Schaffenskrise geratene Popstars, die ein paar australische Ureinwohner auf dem Didgeridoo blasen lassen und daraufhin aller Welt stolz erzählen: »Hi, Leute, hört mal her! Bin ich nicht ein wahnsinnig globaler, facettenreicher Popstar? Ich hab Instrumente aus 38 Ländern auf meiner Platte!« Nicht so die Brüder Paul und Ross Godfrey und Sängerin Skye Edwards.

Zwar haben Morcheeba ihr Klangspektrum um brasilianischen Folk und orchestrale Streicher erweitert, aber nie verlieren sie

dabei ihren ursprünglichen TripHop-Sound, der sich mehr als drei Millionen Mal weltweit verkaufte. Unterstützt werden Morcheeba vom Lambchop-Chef und Sänger Kurt Wagner, der mit dem Duett »What New York Couples Fight About« für einen der vielen Höhepunkte des Albums sorgt.

Themen in diesem Artikel