HOME
Interview

"Bachelor"-Kandidatin Kattia : "Ich habe nie erwartet, dass ganz Deutschland mich toll findet"

Die Kolumbianerin Kattia Vides kommt zwar bei Bachelor Sebastian Pannek gut an - die anderen Kandidatinnen können die Dolmetscherin jedoch gar nicht leiden. Wie ist es, als "Bachelor"-Zicke dargestellt zu werden?

Kattia Bachelor

Die Kolumbianerin Kattia kommt bei der Konkurrenz nicht gut an

Sie gelten beim "Bachelor" als Zicke. Wie gefällt Ihnen, wie Sie in der Show dargestellt werden?

Ich finde es ein bisschen schade, dass die Zuschauer mich nur von einer Seite kennenlernen. Ich werde immer im Action-Modus gezeigt, bin die, die kämpft. Die liebe Kattia mit dem großen Herz sieht man nicht. Dabei bin ich zu allen nett, die nett zu mir sind.

Woran liegt es Ihrer Meinung nach, dass die anderen Kandidatinnen schlecht über Sie sprechen?

Ich bin angeeckt, weil ich eine starke Konkurrentin bin. Sobald Sebastian Interesse an einer Frau zeigt, wird es für die schwer. Das Gleiche ist auch Viola passiert: Als sie gekämpft hat, war sie plötzlich für die anderen Kandidatinnen ein Problem. Ich halte Abstand von denen, die mich nicht mögen. Mir war von Anfang an klar, dass ich mein Ding durchziehe, egal, was andere über mich sagen.

Auf Ihrer Facebook-Seite findet sich sehr viel Zuspruch aber auch negative Kommentare - haben Sie damit gerechnet?

Ich habe nie erwartet, dass ganz Deutschland mich toll findet. Ich zahle auch den Preis fürs Anderssein und bekomme negative Kommentare ab. Die anderen Leute haben das Format verstanden und wissen: Es geht nicht darum, Freundinnen zu finden, sondern darum, den Traummann kennenzulernen. Es wundert mich deshalb, dass viele Mädchen in der Show nicht kämpfen. Warum wollen die den Bachelor teilen? Für mich ist klar, dass viele ein falsches Spiel spielen und gar kein Interesse an ihm haben.

Was ist denn so toll an Bachelor Sebastian?

Sebastian ist wirklich sehr hübsch, charmant und kann gut zuhören. Was mich stört ist, dass er so zurückhaltend ist. Die Frau muss bei ihm immer die Initiative ergreifen, von ihm kommt nicht viel.

In Deutschland hat bisher noch kein Bachelor wirklich die große Liebe gefunden. Kannten Sie die Sendung aus ihrer Heimat Kolumbien?

Ja, auch dort läuft "Der Bachelor", ich hab die Sendung einmal gesehen. Aus Deutschland kannte ich es nicht. Aber das kann man gar nicht vergleichen: In Kolumbien gibt es zehn Kattias! Hier ist es immer noch so süß, bei uns würden Frauen rausgeschmissen werden, wenn sie sich nicht im knappen Bikini zeigen. In Deutschland wird viel mehr zensiert, aber das ist auch gut. Und ich glaube an Gottes Pläne. Wenn zwei Menschen zusammengehören, dann ist es egal, wo und wie sie sich kennenlernen.

Was sagt ihre Familie zu Ihrer TV-Karriere?

Die finden es ganz cool, dass ich in Deutschland im TV zu sehen bin und haben Respekt davor, dass sich das in einer Fremdsprache mache. Die, die sich bei RTL beschweren, dass ich nicht richtig Deutsch kann, sind Leute, die nicht viel reisen und nicht wissen, wie es ist, wenn man Ausländer ist.

Können Sie sich vorstellen, in Deutschland zu bleiben?

Ich habe hier meinen Job und fühle mich sehr wohl. Außerdem habe ich das Glück, dass ich nette Leute kennengelernt habe. Ich will erst einmal in Deutschland bleiben, auch wenn meine Familie in Kolumbien lebt.

Verkupplungs-Show: "Der Bachelor": Wer hat bisher wirklich die große Liebe gefunden?


sst