HOME
Meinung

"Der Bachelor": Liebe Frauen, nehmt Reißaus vor diesem Typen! Wie Sebastian Preuss zum fiesen Manipulator wird

"Der Bachelor" Sebastian Preuss zeigt seine fiese Seite. Kandidatin Linda versuchte er zu manipulieren, ehe er sie vor allen bestrafte. Man kann den verbliebenen Kandidatinnen nur wünschen, dass sie rechtzeitig das Weite suchen.

Kritik an Bachelor Sebastian Preuss: Die Kandidatin Linda verweigert Kuss – und fliegt aus der Show.

Es ist eine ziemlich alte und vor allem gefährliche Leier: Frauen stehen auf Bad Boys, wollen den geläuterten Mann, der sich - im besten Fall - nur für sie ändert und besser wird. Erfolgsromane wie "Twilight" und "50 Shades of Grey" bestätigen dieses Narrativ. Auch der aktuelle Bachelor bedient den Prototyp des schlimmen Kerls. Haftstrafe, schlimme Vergangenheit, Gewalt - doch jetzt ist er gut, will eine Familie, sucht "die Frau fürs Leben". Oder das Mädchen, wie er selbst sagt. So wurde er vorgestellt. Ziemlich ersichtlich, worauf die Macher der Sendung damit abzielen.

Doch in der aktuellen Folge der Kuppelshow hat Sebastian Preuss den Fiesling rausgekehrt.

Sebastian Preuss und sein fragiles Ego

Auf eines der Einzeldates hat er seine Favoritin Linda eingeladen, mit der es bereits in der ersten Folge gefunkt hatte. Preuss und die 24-Jährige verbrachten den Tag in einem Hotel, ließen sich massieren und abends schwammen sie gemeinsam im Pool. Doch körperlich werden wollte Linda nicht mit Preuss. Warum sie ihn nicht küssen wolle, erklärte sie ihm freundlich und bestimmt: "Ich möchte nicht eine von vielen sein", sagte sie ihm im Hotelpool. Eine durchaus verständliche Entscheidung, immerhin hat der Bachelor bereits mit vier ihrer Konkurrentinnen geknutscht.

Sebastian Preuss und Linda

Sebastian Preuss und Linda: Zu Beginn ihres Dates war noch alles gut

TV Now

Doch offenbar hatte Linda nicht mit dem wahnsinnig fragilen Ego des Rosenkavaliers gerechnet. Denn der reagierte nicht nur erstaunlich unsouverän, sondern gerade zu beschämend beleidigt. Er hakte nach, rückte Linda im Wasser auf die Pelle, verstand nicht, warum sie die Entscheidung für sich so getroffen hatte. "Ich habe mit ihr am meisten Zeit von allen Mädchen verbracht", beschwerte er sich im Interview danach. 

"Der Bachelor" wird zum Manipulator

"Wir sind hier nicht bei 'Wünsch dir was'", sagte ihm Linda. "Doch, sind wir. Und ich wünsche mir was", antwortete der Bachelor gewollt scherzhaft, doch eigentlich bierernst. Der 29-jährige Kickboxer hakte immer wieder nach, wollte Linda umstimmen. Doch die blieb bei ihrer Einstellung. Am nächsten Morgen, nachdem die beiden in unterschiedlichen Hotelzimmern übernachtet hatten, ging die peinliche Show am Frühstückstisch weiter - und die Psychospielchen des Bachelors fingen erst richtig an.

Er habe nicht gut schlafen können, erklärte er ihr. Schuld sei, natürlich, ihre Entscheidung vom Vorabend. "Du weißt ja, die Zeit hier ist sehr, sehr knapp", warnte er sie. Sie hätte sich ja denken können, dass alles auf ein Übernachtungsdate hinauslaufen würde, wies er sie an. "Du bist doch ein kluges Mädchen!" Dass Linda nicht spätestens in diesem Moment das Weite gesucht hat, ist wirklich verwunderlich. "Mal schauen was die Zukunft so mit sich bringt. Du sollst auch dran arbeiten wenn es dir wichtig ist", sagte Preuss. Eine klare Anweisung: Mach mir den Hof, umgarne mich, sonst kannst du die Koffer packen.

Der Bachelor: Sebastian Preuss und Wioleta in einer Schokoladen-Wanne

Konfrontation in der Nacht der Rosen

Die wohl peinlichste Nummer erlaubte sich der Münchner dann aber in der Nacht der Rosen. Zutiefst beleidigt, weil Linda ihm nicht am Abend noch Honig um den Mund schmieren, oder ihn gar doch noch küssen wollte, warf er die 24-Jährige kurzerhand raus und gab seine letzte Rose an Natali. Der hatte er vorher noch gesagt, dass er eigentlich gar kein Interesse an ihr habe. Natalis Rose hatte nur eine Funktion: Sie diente als fiese Strafe für Linda. "Ich glaube, dass in dir sehr viel Interesse an mir steckt", sagte Preuss zu Natali. "Kannst du mir dieses Interesse auch zeigen?", fuhr er fort. Ein klarer Seitenhieb gegen Linda. 

Der Bachelor hat sich in Folge 5 als unsouveräner Fiesling entpuppt mit einem wahnsinnig fragilen Ego. Seine Datingstrategie ist einfach: Kurz reden, dann wird geknutscht. Mehr fällt dem Münchner mit Gefängniserfahrung nicht ein. Schert eine der Frauen mal aus der Reihe, kann er damit nicht umgehen, denn zu viel Selbstbewusstsein ist Preuss offenbar ein Dorn im Auge. Das Gute ist: Die noch anwesenden Frauen scheinen langsam zu verstehen, was Preuss' Masche ist. Besonders Kölnerin Diana gibt dem Sportler ordentlich Kontra. Ihr hatte der Bachelor ein schlechtes Gewissen gemacht, weil sie angeblich so viel feiern gehen würden. 

Es wäre wünschenswert, die Frauen würden ihm allesamt Körbe geben und der Bachelor stünde am Ende der letzten Folge alleine da. Seine Rose kann er dann schreddern, trocknen oder seiner Mutter schenken. Im Nachhinein: Alles richtig gemacht, liebe Linda. Und an Diana: Geh bitte weiter feiern, kipp dir den Kokos-Schnaps hinter die Binde und tanze bis du nicht mehr kannst. Ein Bad Boy ist es meistens nicht wert - und dieser Bachelor schon gar nicht.

Themen in diesem Artikel