VG-Wort Pixel

Achtung, Spoiler! Unerwartete Entscheidung: Das gab es noch nie in einem "Bachelor"-Finale

"Bachelor" Sebastian Preuss trifft im Finale eine unerwartete Entscheidung
"Bachelor" Sebastian Preuss trifft im Finale eine unerwartete Entscheidung
© TV Now
Dass "Bachelor" Sebastian Preuss an den Kandidatinnen bisher so einiges auszusetzen hatte, ist bekannt. Im Finale der TV-Show treibt er es aber auf die Spitze. 

Dass "Bachelor" Sebastian Preuss seine ganz eigene Art hat, mit Frauen umzugehen, hat er bereits mehrfach in der aktuellen Staffel der TV-Show unter Beweis gestellt: Der 29-Jährige machte mit sexistischen Sprüchen auf sich aufmerksam, knutschte, was das Zeug hält, hatte aber an fast allen Kandidatinnen etwas auszusetzen. Im Finale treibt er es nun auf die Spitze – und trifft eine Entscheidung, die überrascht. 

Vorsicht, Spoiler: Wer sich das Finale von "Der Bachelor" noch ansehen möchte, sollte jetzt nicht weiterlesen! 

Denn Preuss wird am Ende des Abends tatsächlich keiner der beiden Finalistinnen eine Rose geben – und sorgt damit für ein Novum bei "Der Bachelor". Schlimm genug, denn schließlich fiebern die Fans der Show auf die Vergabe der letzten Rose hin. Noch schlimmer macht es der 29-Jährige allerdings mit seinen Begründungen.

Zuerst serviert Sebastian Preuss Wioleta ab

Wioleta erfährt als Erste, dass sie keine Rose bekommen wird. In ihrem weißen Kleid steht sie vor dem "Bachelor", erinnert an eine Braut. Auch der 29-Jährige findet, dass sie "mega" aussieht, erklärt ihr: "Wenn man dich sieht, geht die Sonne auf." Dann stottert sich Sebastian Preuss allerdings eine Begründung zusammen, warum er Wioleta keine Rose geben könne: "Diese Rose, wenn ich sie vergebe, ist für mich ein Symbol für Ehrlichkeit und steht dafür, dass ich mit meiner Frau weiterkommen möchte und dass ich für sie kämpfen würde. Und ich glaube, dass wir uns nicht weiter entgegenkommen können. Ich glaube, ich kann dir nicht aus tiefstem Herzen diese Rose geben."

Sowohl die Zuschauer als auch Wioleta werden sich in dem Moment denken: Dann wird es also Diana. Aber auch bei Diana hat Sebastian Preuss nicht das Gefühl, dass sie die Richtige sei: "Bei Diana fühl ich mich sehr wohl, aber ob ich bei den Gefühlen, die ich bei ihr habe, von Verliebtsein sprechen kann, das wage ich zu bezweifeln. Liebe muss wachsen", säuselt der "Bachelor". Und dann wäre da ja auch noch die Sache mit dem Rauchen, die ihm nicht passt.

Diana fühlt sich von "Bachelor" Sebastian Preuss verarscht

Kurzum: alles Gründe, um auch Diana keine Rose zu geben. Bevor er ihr das allerdings gesteht, sagt Sebastian ihr, wie auch schon zuvor Wioleta, wie "mega" sie aussehen würde. Dann versucht er, zum eigentlich Punkt zu kommen: Er habe sich "ein paar Gedanken" gemacht, sei sich nie ganz sicher gewesen und wisse gerade nicht, wo er stehe. "Deswegen würde ich dir keine Rose geben." Diana hat dafür aber wenig Verständnis, zieht erst einmal ihre Hände weg, die die ganze Zeit in denen von Sebastian lagen und erklärt dem "Bachelor", dass er sich viele Worte doch hätte sparen können, wenn er schon gewusst hat, dass sie keine Rose bekommen würde.

Darauf hat Sebastian Preuss nichts mehr zu sagen, nur dass es "ultraschön" mit Diana gewesen sei. Bei allem, was sich der "Bachelor" geleistet hat und wie er mit den Frauen umgegangen ist, wird er sich beim Wiedersehen mit den Kandidatinnen sicher einiges anhören müssen. Das Aufeinandertreffen moderiert von Frauke Ludowig gibt es heute Abend im Anschluss an das große Finale von "Der Bachelor" bei RTL zu sehen. 

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker