VG-Wort Pixel

Beliebter Zauberschüler Berichte über HBO-Pläne: Kommt "Harry Potter" bald als Serie?

Harry Potter in den Kinofilmen: Daniel Radcliffe
Harry Potter in den Kinofilmen: Daniel Radcliffe
© United Archives / Impress / Picture Alliance
Acht Kinofilme gibt es bereits zu J.K. Rowlings Büchern über den tapferen Zauberschüler Harry Potter. Nun ist offenbar eine neue Serie in Planung.

Die meisten Kinder dürften die "Harry Potter"-Romane der britischen Autorin Joanne K. Rowling verschlungen haben. Wer nach dem letzten Band traurig war, hatte Glück: Ganze acht Kinofilme folgten auf die Bücher, anschließend mit der Kino-Reihe "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" eine Art Prequel – und ein höchst erfolgreiches Musical ("Harry Potter und das verwunschene Kind") gibt es mittlerweile auch. Potter, wohin man schaut.

Das Problem: Echte "Potterheads", Harry-Potter-Superfans, haben das natürlich alles schon gelesen, gesehen und besucht. Neuer Stoff muss her! Den scheint nun der amerikanische Sender HBO Max in Planung zu haben. Wie mehrere Medien berichten, arbeitet man dort offenbar an einer neuen Serie rund um die fiktive Zauberschule Hogwarts.

Serie muss dem Urteil der Fans standhalten

Zuerst hieß es in den Gerüchten, man wolle die Romane schlicht neu verfilmen. Statt fürs Kino dieses Mal allerdings für die Fernsehbildschirme. Offenbar gehen die HBO-Pläne aber darüber hinaus: Inzwischen ist die Rede davon, eine "Erweiterung der Geschichten rund um die Zauberschüler aus Hogwarts" zu produzieren. Es habe bereits Gespräche mit verschiedenen potenziellen Drehbuchautoren gegeben. Noch stehe aber nichts Konkretes fest.

Klar ist: Die Harry-Potter-Fans werden eine solche Serie mit Begeisterung verschlingen, sofern sie gut gemacht wird. Allerdings wird sich das Projekt stets mit den liebevoll produzierten Kinofilmen vergleichen lassen müssen, wenn es sich am Ende doch vorrangig um eine werkgetreue Verfilmung der Bücher handeln sollte. Bei HBO dürfte man allerdings wissen, dass eine solche Serie abliefern muss. Vielleicht laufen auch deshalb die derzeitigen Vorgespräche und Planungen so besonders gründlich und behutsam ab.

Quellen:   "The Hollywood Reporter""Spiegel Kultur"

wt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker