VG-Wort Pixel

Debatte um MDR-Krimi Wer hat das "Tatort"-Debakel zu verantworten?


Der schwache Leipzig-"Tatort" sorgt noch immer für Diskussionsstoff. Nach Til Schweiger hat sich auch Simone Thomalla zu Wort gemeldet - und äußert heftige Kritik am MDR.

Um die Leipziger "Tatort"-Folge "Blutschuld" vom vergangenen Sonntag ist eine Debatte entbrannt, die auch am dritten Tag nach der Ausstrahlung weitergeht. Im Kern geht es um die Frage: Wer ist schuld an dem schlechten Film?

Viele User haben am Sonntagabend auf Twitter ihre Kritik an der Hauptdarstellerin Simone Thomalla aufgehängt. Tragen wirklich die Schauspieler Verantwortung für einem schwachen "Tatort" - oder ist das Misslingen anderen am künstlerischen Prozess Beteiligten anzulasten?

"Redakteure lieben es zu kritisieren"

Til Schweiger hat sich dazu am Montag auf seiner Facebook-Seite klar geäußert: "Ich fand den Tatort auch nicht prickelnd, aber das ist nicht die Schuld der Schauspieler, das ist wenn schon die Schuld des Autoren, oder vielmehr des Senders, der sagt, das wird jetzt so verfilmt, anstatt dem Autoren zu helfen einen tollen Film zu schreiben", schrieb Schweiger, und ergänzte: "Redakteure lieben es zu kritisieren, aber sind seltenst in der Lage zu helfen."

Eine Sichtweise, der sich Simone Thomalla gerne anschloss: "Ich bin nicht der Leipziger 'Tatort'. Ich bin weder der kreative Kopf, noch stehe ich allein vor der Kamera", sagte sie der "Bild"-Zeitung. Für Thomalla ist im Fernsehen "die Redaktion der kreative Kopf und die letzte Instanz für die Abnahme eines Drehbuchs und des fertigen Films."

"Zufall? Wer's glaubt..."

Im Januar 2014 hatte der MDR bekannt gegeben, das Leipziger Ermittler-Duo Simone Thomalla und Martin Wuttke "Tatort"-Kommissarin vom MDR demnächst in Rente schicken zu wollen. Ihr letzter Fall soll noch in diesem Jahr ausgestrahlt werden. MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi begründete die Absetzung des Duos damit, dass der Krimi "grundlegend neu gestaltet" werden solle. Es ist nicht die einzige Baustelle, die der Sender derzeit hat: Erst im Januar kündigten mit Friedrich Mücke und Alina Levshin zwei der drei Hauptdarsteller des Erfurter "Tatorts". Damit ist dieser Krimi nach nur zwei Folgen schon am Ende.

Simone Thomalla sieht ein grundlegendes Problem: Dass gleich zwei vom MDR verantwortete "Tatorte" gescheitert seien, kommt für sie nicht von ungefähr: "Zufall? Wer's glaubt..."

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker