HOME

„The Cube“: Schlechte Zahlen für RTLs neues Würfelspiel

Das Konzept ist einfach: Ein Würfel, ein Kandidat, 250.000 Euro Preisgeld. Doch dieses Rezept ging gestern Abend für RTL nicht auf. Die Quoten blieben beim Showauftakt unter dem Durschnitt des Senders.

Mit einem neuen Spielshow-Format wartete RTL gestern um 21.15 Uhr auf. Für ein Preisgeld von 250.000 Euro traten die Kandidaten in Konzentrations- und Geschicklichkeitsspielen gegen einen großen Würfel an. Mit „The Cube“ will RTL dem Sender Sat.1 Konkurrenz machen. Hier läuft seit einigen Wochen bereits die Spielshow „Die perfekte Minute“.

RTLs neues Format konnte dem Konkurrenten zwar den Rang ablaufen. 3,22 Millionen Zuschauer schalteten ein. Zum Finale der Sat.1-Gameshow hatten nur 2,44 Millionen Menschen den Sender eingeschaltet. Für den ganz großen Einstand reichten diese Zahlen jedoch nicht. Beim werberelevanten Publikum brachte es das Würfelspiel auf nur 1,79 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil blieb unter dem Durchschnitt bei 16, 5 Prozent.

Zwar schauten mehr zu, als bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ (14, 6 %). Dieser hatte jedoch gegen die Hochzeitszusammenfassung "Küss mich, Kate!" der ARD (19,3 %) zu kämpfen. Prinz Williams und Kates Trauung stieß auch gestern Abend noch auf ungebrochenes Interesse: Nachdem das Medienereignis den öffentlich-rechtlichen Sendern bereits Rekordzahlen beschert hatte.

liri
Themen in diesem Artikel