HOME

Sat.1-Castingshow: "Unwürdiges Finale": Zuschauer kritisieren "The Voice Senior"

Dan Lucas ist der Gewinner der ersten Staffel "The Voice Senior". Doch der Sieg des 64-Jährigen wurde in den Augen vieler Zuschauer durch eine misslungene Finalshow getrübt.

Dan Lucas ist der Gewinner von "The Voice Senior"

Dan Lucas ist der Gewinner von "The Voice Senior"

Auf die Freude über den Gewinner Dan Lucas folgte die Wut von Millionen Fernsehzuschauern: Die Sat.1-Castingshow "The Voice Senior" steht in der Kritik, weil das Finale zum Teil ohne Jury und ohne Publikum ausgestrahlt wurde. Der Großteil der Sendung wurde bereits im Dezember aufgezeichnet, die Verkündung des Zuschauer-Votings fand am Freitagabend aber live statt.

Dass ausgerechnet bei der finalen Entscheidung Zuschauer und Coaches nicht anwesend waren, wurde in den sozialen Netzwerken als "respektlos", "lächerlich" und "unwürdig" kritisiert. Der Sender erklärte das Prozedere mit produktionstechnischen Gründen und kündigte an, die Kritikpunkte zu berücksichtigen, sollte es eine zweite Staffel geben.

Entweder alle Coaches kommen - oder eben gar keiner

Dass keiner der prominenten Coaches  - Mark Forster, Yvonne Catterfeld, Sasha und The BossHoss - beim Finale dabei sein konnte, hatte terminliche Gründe. Der Sender wollte angeblich alle fünf oder eben gar keinen haben. Da nicht alle am Freitagabend konnten, blieben die Jury-Sitze eben leer.

Dabei stand Gewinner Dan Lucas von Anfang an bei den Juroren hoch im Kurs. Mit hoher, kräftiger und präziser Stimme schmetterte er 80er-Rockballaden wie "You're The Voice" oder "Don't Stop Believin'". Im Finale überzeugte er mit "Alone" von Heart und einer rockigen Version des Beatles-Klassikers "Help".

Dan Lucas war schon in der DDR erfolgreicher Musiker

Der 64-Jährige, der bürgerlich Lutz Salzwedel heißt, war in den 80er-Jahren Sänger der populären DDR-Band Karussell ("Als ich fortging") und nutzte 1985 ein Konzert in Westdeutschland zur Flucht. Danach nahm er mehrere Platten auf und arbeitete zuletzt in München als Sozialpädagoge. Lucas geht mit 10.000 Euro und einem Auto nach Hause und erhofft sich nun eine zweite Karriere auf der Bühne. "Wenn man etwas anfängt und durchzieht, will man am Ende auch Erfolg haben. Und der ist mir heute beschieden. Deswegen bin ich total glücklich", sagte der Sieger.

Sein Coach Sasha schwärmte: "Es ist so krass, was Dan stimmlich abliefert, das würde ich auch gern können. Ich freue mich tierisch über Dans Sieg." Noch schöner wäre es allerdings gewesen, wenn Lucas seinen Gewinn vor Publikum und Jury hätte feiern dürfen.

jum
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.