VG-Wort Pixel

11. September 2001 Das TV-Programm zum traurigen Jahrestag


Auch sieben Jahre nach den tragischen Ereignissen des 11. Septembers beschäftigen die Terroranschlägen von New York die Menschen. Zahlreiche Sender zeigen heute anlässlich des Jahrestages Dokumentationen.

Noch immer bewegen die Ereignisse des 11. Septembers 2001 in New York die Menschen. Wie gerade eine stern-Umfrage ergab, glauben drei Viertel der Deutschen, dass sich mit den Terroranschlägen auf das World Trade Center die Welt verändert hat. Am siebten Jahrestag des Unglücks ist das im Fernsehprogramm noch immer zu spüren.

Den Anfang macht schon am Nachmittag um 16.05 Uhr mit der zweiteiligen Dokumentation "9/11 - Die Verschwörungstheorien". Darin geht N24 einigen der zahlreichen Theorien nach, die es im Zusammenhang mit dem 11. September gibt, und konfrontiert die Verfechter mit den Tatsachen.

Um 20.15 Uhr zeigt der ZDF dokukanal die BBC-Ko-Produktion "Der 11. September - Das Geheimnis des dritten Turms". Darin geht es um einen weiteren Turm des World-Trade-Center-Komplexes, der sieben Stunden nach den Zwillingstürmen einstürzte. Manche sagen, er sei systematisch gesprengt und die Aktion vertuscht worden.

Auch in "Der 11. September 2001 - Mythos und Wahrheit" um 21 Uhr auf Phoenix geht es um diese und weitere Verschwörungstheorien rund um 9/11.

Parallel läuft auf N24 ab 21.05 Uhr die Dokumentation "Countdown to Ground Zero", eine Chronologie der Anschläge, die sich auf die Opfer und die heldenhaften Retter des 11. September konzentriert.

In "9/11 Mysteries - Die Zerstörung des World Trade Centers" geht es ab 22.50 Uhr auf Vox wieder um die Verschwörungstheorien. Die Autorin der Dokumentation behauptet unter anderem, dass der Zusammensturz der Türme auf diese Weise rein physikalisch gar nicht möglich gewesen sein.

Im Mittelpunkt von "11. September - Die letzten Stunden im World Trade Center" (23 Uhr im NDR) steht ein junger Feuerwehrmann. Ihn wollten die Filmemacher Gédéon und Jules Naudet ursprünglich eine Woche bei der Arbeit begleiten, als am Morgen des 11. September der Notruf aus dem World Trade Center kam. Bei der Erstausstrahlung in den USA ein halbes Jahr nach den Anschlägen sahen 50 Millionen Menschen die Dokumentation.

Zuletzt begibt sich um 23.10 Uhr RTL2 mit der Reportage "11. September 2001 - Sprung in den Tod" auf die Suche nach der Geschichte eines Mannes, der sich aus dem Fenster des World Trade Centers stürzte. Die Fotos von seinem verzweifelten Sprung vom Turm gingen um die Welt.

Mehr zum Thema TV-Programm finden Sie auch bei unserem Partner tvspielfilm.de

cane

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker