HOME

"Die Bachelorette": Mögen die Psycho-Spiele beginnen: Kandidat Rafi wird zum Unruheherd in der Männer-Villa

Eine Entscheidung in der Nacht der Rosen stieß bei den Kandidaten auf Unverständnis: Bachelorette Nadine Klein gab Rafi trotz ungewollter Küsse und Psycho-Blicke eine Rose. Das verspricht Konfliktpotenzial. 

Bachelorette Rafi

Rafi ist überzeugt, einer der Favoriten von Bachelorette Nadine zu sein. 

MG RTL D

Ein metallenes Schwert, das aus der Scheide gezogen wird - so klingt es, wenn die Bachelorette  eine Rose aus der Vase zieht, um sie einem Kandidaten zu geben und im gleichen Zuge einen anderen aus der Show zu werfen. Und der Sound, mit dem RTL jeden Griff zum Glasbehälter unterlegt, könnte nicht passender sein. 

Wem die Berlinerin in der gestrigen Folge den finalen Dolchstoß hätte geben sollen, war für die um sie buhlenden Männer klar: Kandidat Rafi geht allen gehörig auf die Nerven. Er hält sich für den Größten, ist sich sicher, einer von Kleins Favoriten zu sein, starrt mit seinem irren Blick eifersüchtig auf die Bachelorette, wenn diese anderen ihre Aufmerksamkeit schenkt, und drückt ihr ungewollte Küsse auf. 

Bachelorette: Rafi wird zum Unruheherd

Und auch wenn die 32-jährige Bachelorette wirklich alles versucht, um sich nicht anmerken zu lassen, dass sie das Gehabe des 28-Jährigen unerträglich findet, kann man ihr die Abneigung ansehen. Nachdem Rafi Nadine anwies, beim Lagerfeuer-Gruppendate die Augen zu schließen, um ihr auf die Wange zu küssen, sprach ihr Blick Bände. 

"Ich bin ja nicht blöd, ich bin nicht blind, ich weiß, was Frauen von mir halten. Ich weiß, wie Frauen mich angucken", prahlte der Kölner in der Nacht der verblendet-selbstbewusst. Am Ende der Entscheidung blieben drei Kandidaten und nur eine Rose übrig. Der Hamburger DJ Sören, der als einer der wenigen Herren Humor bewiesen und die ganze Show nicht ganz so ernst genommen hatte, musste die Koffer packen. Und obwohl die Bachelorette Rafi als etwas "verbissen" und "angestrengt" beschrieb, gab sie ihm noch eine Chance. 

Rafi hat das größte Entertainment-Potenzial

Wie der kontroverse Entschluss zustande kam? Wer denkt, die Bachelorette selbst hätte in allen Belangen die Entscheidungsgewalt, könnte falsch liegen. Denn wie der Vorschautrailer der nächsten Folge beweist, wird Rafis Verbleib in der Kandidatenvilla für ordentlich Zündstoff sorgen - genau so, wie das will. 

Er selbst sieht sich schon im Finale. Erprobte Trash-TV-Zuschauer sowie die Sender-Verantwortlichen planen Psycho-Rafi wohl eher woanders ein: Im Januar beginnt schließlich das Dschungelcamp. Und selbst wenn es für Rafi (noch) nicht nach Australien gehen sollte, kann er immer noch auf andere Single-Frauen im Spin-Off "Bachelor in Paradise" losgelassen werden. Wetten?

TV-Show: Diese Herren wollten das Herz der "Bachelorette" erobern
ls
Themen in diesem Artikel