HOME

Stern Logo "Bauer sucht Frau" - Landwirte suchen ihr Liebesglück

"Bauer sucht Frau" bei RTL: Goldene Eier und dröge Hühner

Zehn Folgen sind zu füllen mit der Suche der Landwirte nach ihrem Traumpartner - da heißt es sparsam zu sein mit allzu viel Action und Ereignissen. Und so schleppt sich der erste Hoftag ziemlich ermüdend dahin.

Von Christoph Forsthoff

Kennen Sie die Steigerung von banal? Banal, banaler, Bauer sucht Frau. Wer die dritte Folge der RTL-Serie überstanden hat, ohne dabei wegzunicken, muss entweder gerade im Aufbruch zur Nachtschicht gewesen sein oder unter Panikattacken beim Ertönen von Kuschelrock-CDs als Hintergrundmusik leiden. Die Langeweile des ersten Hoftages jedenfalls war nur schwer zu ertragen. Und bitte jetzt nicht die Bemerkung, so sei nun mal das Alltagsleben, da gäbe es eben nicht immer nur spannende Momente: Nein, liebe RTL-Redaktion, wenn all diese Szenen schon gestellt sind, dann könntet Ihr doch zumindest ein wenig auf den Unterhaltungsfaktor achten. Und nicht nur schauen, dass Ihr bei der Auswahl der Zuschauer-Quizfrage jeden Montag das Niveau noch ein wenig weiter nach unten absenkt.

Wobei die Antworten dieses Mal eine (garantiert ungewollte) amüsante Hintergründigkeit in sich bargen, lauteten doch die Alternativen auf die Frage "Was legen Hühner?" entweder "Goldtaler" oder "Eier". Nun, im Fall von Inka Bauses Hühnern dürfte die Antwort klar sein: Goldtaler - denn angesichts der ewig langen Werbeunterbrechungen hat es in der Senderkasse mächtig geklingelt.

"Im Schwabenland geht ein aufregender Tag zu Ende"

Ansonsten indes schleppte sich die Stunde dahin. Der schwule Pferdewirt Philipp muss weiter den Quotenbringer spielen, und gemeinsam mit seinem Herzbuben Veit erfüllt der hübsche Kerl aus Nordrhein-Westfalen diese Vorgabe aufs Schönste. Da wird morgens der Frühstückstisch für den Liebsten gedeckt, Doggendame Buffy darf Veit zärtlich schlabbernd wecken und dann fliegen schon wieder die Blicke, dass selbst der Hetero-Zuschauer schwach wird - ach, muss Liebe schön sein. "Vielleicht musst du ja nicht mehr lange auf dem Sofa schlafen", macht Veit seinem Pferdewirt Hoffnung auf eine Rückkehr ins eigene Bett, dass dieser ihm zuvorkommend zur Verfügung gestellt hat - nun, angesichts von insgesamt zehn Folgen werden wir auf die erste Kuschelnacht wohl noch mindestens zwei Wochen warten müssen.

Und bis dahin wohl auch weiterhin die unsäglichen Groschenroman-Kommentare der TV-Redaktion ertragen müssen: "Ackerbauer Rolf soll Silvia in der Küche zur Hand gehen" - "Der sanfte Schweinebauer Uwe möchte seiner Iris ein herzhaftes Frühstück bereiten" - "Im Schwabenland geht ein aufregender Tag zu Ende". Banal, banaler, … Zumal leider die übrigen Paare auch kaum etwas zu bieten haben: Bei Uwe kommt das Ketchup unter, bei seiner Iris auf die Wurst, während "der einsame Friedrich" im Stall seine Inge das Maßhalten bei der Schweinemästung lehrt - "ich schätze mal 50-50, ob sie das mit dem Füttern auf die Reihe kriegt". Immerhin erfahren wir beim Blick auf ihre Füße endlich eine Antwort auf die Frage, für wen die Schuhindustrie eigentlich diese unglaublich scharfen Gummistiefel im Leopardenlook herstellt.

"Das finde ich total furchtbar"

Zumindest ein bisschen Zoff gibt's in all der ländlichen Harmonie dann doch noch, als Rolf den Macho markiert und sich genüsslich eine Zigarette schmauchend anschaut, wie Silvia seine Trecker abspritzt - um anschließend jegliche Hilfe in der Küche zu verweigern: Wofür hat er sich schließlich eine Frau auf den Hof geholt?! "Das finde ich total furchtbar", beschwert sich letztere. Womit dann auch die düsteren Gewitterwolken aufgezogen wären, die jede Doku-Soap einfach braucht - schon, um einen weiteren dieser selten dämlichen Sätze zu formulieren: "Der heitere Ackerbauer weiß, dass er sich ändern muss, sonst läuft ihm seine Silvia davon."

Prächtig läuft's hingegen zwischen den beiden Schwergewichten - kein Wunder, der Thomas "ist ein richtiger Kavalier" und "behandelt mich wie eine Prinzessin", schwärmt seine Diana. Und der Pfundskerl hat "immer mehr Schmetterlinge im Bauch" - und das will einiges heißen, denn in den seinigen passen schon eine ganze Menge hinein. Ist ja aber auch wirklich zum Dahinschmelzen, wenn der Schwabe der Oldenburgerin einen langgehegten Herzenswunsch erfüllt und ihr das Treckerfahren beibringt: "Es war so schön, mit ihm zusammen in der Kabine zu sein, ganz eng beieinander, ein bisschen kuschelig…" Ja, die große Liebe kann so schön sein - selbst in einer völlig banalen Doku-Soap.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(