VG-Wort Pixel

"Mad Men"-Star Christina Hendricks "Ihr führt euer Geschäft, als wären wir in den 60ern"


"Mad Men"-Sekretärin Joan betritt im Jahr 2014 ein Büro - und fremdelt mit der Technik. Das kurze Video mit Christina Hendricks ist nicht nur lustig, sondern enthält auch eine Botschaft.

In der US-Serie "Mad Men" führte sie als Chefsekretärin einer New Yorker Werbeagentur ein eisernes Regiment. In einem neuen Clip der Video-Plattform "Funny or Die" spaziert Joan Harris (Christina Hendricks) direkt aus den 60ern ins Jahr 2014. Es ist ihr erster Arbeitstag, sie betritt ihr neues Büro - und findet sich nicht zurecht. Die Telefone sehen anders aus, und beim Computer sucht sie vergeblich den Schlitz, wo sie ihren Schreibbogen einführen kann.

Wenig besser läuft es mit ihren neuen Kollegen: Die reagieren mit Unverständnis, als sie sich am Vormittag einen Martini mixt, später einen üppigen Kuchen verdrückt und sich dann - im Büro! - eine Zigarette anzündet.

Irgendwann wird es einer Kollegin zu bunt: "Du führst dich auf, als ob du nicht wüsstest, wie ein modernes Büro funktioniert", wirft sie Joan an den Kopf. Die kontert kühl und führt als Erklärung für ihr sonderliches Verhalten einige erstaunliche wirtschaftliche Statistiken an: In den USA verdienten Frauen 23 Prozent weniger als Männer. Fast 70 Prozent der für den Mindestlohn arbeitenden Kräfte seien Frauen, andererseits seien nur 15 Prozent der 500 mächtigsten CEOs weiblich. Und resümiert: "Wenn Ihr euer Geschäft führt, als würden wir in den 60er Jahren leben, dann verhalte ich mich auch so."

Hier das komplette Video

Dass sich Serienstars auf humoristische Weise politisch zu Wort melden, scheint derzeit im Trend zu liegen. Erst vor zwei Wochen hatte "Funny or Die" ein Video publiziert, in dem Kristen Bell ("Veronica Mars", "House of Lies") in der Rolle der singenden Haushälterin Mary Poppins ihren Job kündigt, weil sie nur den Mindestlohn bekommt - und davon nicht leben kann.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker