Kinostart "Der Unsichtbare" Elisabeth Moss: Nahbar und nett – außer, wenn es um Scientology geht

Elisabeth Moss
© Universal
Strahlend, samtig, angewuschelt – Elisabeth Moss wirkt wie das Gegenteil einer unnahbaren Hollywood-Queen. Eben: nett. Wenn da nicht die Sache mit Scientology wäre.
Von Christine Kruttschnitt

Eigentlich erstaunlich, dass sie einen nicht umhaut, wenn sie den Raum betritt. Sie hat strahlend blaue Augen, einen beneidenswert hübsch geschwungenen Mund, weiche, weiße Haut, die auch ohne Hollywood-Make-up samtig schimmert, und eine lässig angewuschelte blonde Mähne, die an Sonne, Strand, das gute Leben denken lässt.

Wie sie da in der Tür steht – strahlend, samtig, angewuschelt –, kommt nicht für eine Sekunde der Gedanke auf, man habe es mit einer unnahbaren Lichtgestalt der Traumfabrik zu tun.

Mehr zum Thema

Newsticker