HOME
Jon Hiseman

Tod mit 73 Jahren

Genialer Schlagzeuger: Jon Hiseman gestorben

Er hat mit John Mayall gespielt und war Mitglied von Tempest. Die größten Erfolge aber feierte Jon Hiseman, der für seine langen Soli bekannt war, mit der Band Colosseum. Jetzt ist der begnadete Schlagzeuger mit 73 Jahren gestorben.

Esbjörn Svensson Trio

Der Erneuerer

Rockstar des Jazz: Vor zehn Jahren starb Esbjörn Svensson

Nils Landgren

10. Todestag

Jazz-Star Nils Landgren: «Esbjörn war eine freie Seele»

Spielt seit seiner Kindheit Klavier: Jeff Goldblum

Jeff Goldblum

"Jurassic Park"-Star wird Musiker

Joe Armon-Jones

Grenzüberschreiter

Ein weites Feld: Jazz-Fusion von Joe Armon-Jones

Markus Stockhausen

Absage

Preisträger des Echo Jazz melden sich zu Wort

Thomas Quasthoff

Glücklich und gelöst

Thomas Quasthoff: Comeback mit Bigband-Jazz

Thomas Quasthoff

Von der Klassik zum Jazz

Thomas Quasthoff: «Ich hatte eine verletzte Seele»

Star-Bariton Thomas Quasthoff will auf seine Echo-Auszeichnungen nicht verzichten

Thomas Quasthoff

Spruch des Tages

Helene Fischer hat unzählige Echos gewonnen

Echo

Diesen Preis wird es so nicht mehr geben

Echo-Preis

Musikpreis Echo wird nach Skandal um Auszeichnung von Rappern abgeschafft

Record Store Day: Plattenladen Zardoz in Hamburg

Record Store Day

Ein Tag in Hamburgs legendärstem Plattenladen: Hier steht die Zeit noch still

Prinz Pi alias Friedrich Kautz
Interview

Rapper über Beziehungen

Prinz Pi: Warum die Liebe eben nicht wie ein Thermomix funktioniert

Coco Schumann

Jazz-Legende

Musiker und Holocaust-Überlebender Coco Schumann gestorben

Der Frontsänger von Wanda performt auf der Bühne.

"Die Konferenz der Tiere"

Drogen und Musik: Wie ein Zeichentrickfilm das Leben des Frontsängers von Wanda prägte

Zauber-Kiste

Die tiefe Ladekante ist geblieben

Honda Jazz 1.5 i-VTEC

Zauber-Kiste

Masekela bei eine Konzert 2015

Südafrikanische Jazzlegende Hugh Masekela ist tot

Serena Williams und Alexis Ohanian

Serena Williams ist unter der Haube

Django Reinhardt
Filmkritik

"Django - Ein Leben für die Musik"

Django Reinhardt - Jazz-Genie im Zwielicht

Götz Alsmann in Rom: So haben Sie den Entertainer noch nie gehört

Jazz-Album "In Rom"

Von deutschem Größenwahn in Italien - oder warum Götz Alsmann jetzt italienisch klingt

Walter Becker, Gitarrist der Band Steely Dan

Mitbegründer von Steely Dan

Gitarrist Walter Becker ist verstorben

Hornung Trio

«Spieler»

Zwischen Freiheit und Kreativität: Hornung Trio

Chet Baker

Chet-Baker-Film "Born To Be Blue"

Die dunkle Seite des "King of Cool"

Von Carsten Heidböhmer
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo