HOME

Ende der Kultserie: "Downton Abbey" gehen die Hauptdarsteller aus

Gerade noch wurde der Cast mit den SAG Awards ausgezeichnet, da soll nach Staffel sechs Schluss sein für die erfolgreiche Serie. "Downton Abbey" laufen angeblich die Hauptdarsteller davon.

Cast und Crew von "Downton Abbey" gewannen schon 2011, ein Jahr nach Serienstart, einen Emmy Award als "Herausragende Miniserie"

Cast und Crew von "Downton Abbey" gewannen schon 2011, ein Jahr nach Serienstart, einen Emmy Award als "Herausragende Miniserie"

Das Adelsleben im Britannien um 1900 wurde Kult – dank der Serie "Downton Abbey". Besonders in den USA und Großbritannien selbst erfreut sie sich großer Beliebtheit. Trotzdem soll die Serie nun auslaufen. Nach der sechsten Staffel, die in diesem Frühling und im Sommer gedreht wird, soll Schluss sein.

Dass die Kultserie trotz des Erfolges – gerade wurde der Cast mit dem SAG Award ausgezeichnet – eingestellt wird, hat offenbar mehrere Gründe. So schreibt jüngst "tvline.com", "Downton Abbey" gingen die Hauptdarsteller aus. Demnach würden die Verträge der Schauspieler nach Staffel sechs auslaufen und nur wenige zeigten Interesse an einer Verlängerung. "Man kann die Show ohne Matthew und Sybill am Leben halten, aber man kann nicht ohne die komplette Crawley-Familie weitermachen", so ein Informant.

Drehbuchautor widmet sich neuem Projekt

Der britische "Daily Express" erklärte bereits im Januar das baldige Ende. Drehbuchautor Lord Julian Fellowes wolle sich einem neuen Serienformat widmen. Das NBC-Drama 'The Gilded Age' spiele im New York des 19. Jahrhunderts. Schon im vergangenen Jahr sagte er: "Es wird passieren, wenn 'Downton' zu Ende ist, weil ich nicht beide Projekte gleichzeitig machen kann. 'Downton' wird nicht ewig weitergehen."

"Downton Abbey" hat vielen der mitwirkenden Schauspieler, wie Michelle Dockery, 33, in der Rolle der Alleinerbin Mary Crawley, zum internationalen Durchbruch verholfen. In Deutschland war die Serie im ZDF zu sehen.

Andra Wöllert
Themen in diesem Artikel