HOME

"Emre ... du endgeiler Ficker": ZDF-Moderatorin Hayali beleidigt Facebook-Pöbler einfach zurück

Viele mehr oder minder berühmte Menschen müssen sich auf Facebook und Co. mit Hassbotschaften rumschlagen. Doch wie reagiert man auf solche Beleidigungen? ZDF-Moderatorin Dunja Hayali probiert offenbar eine neue Herangehensweise aus - und beleidigt einfach zurück.

Die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali

Die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali wehrt sich gegen Pöbler auf Facebook

Picture Alliance

Hass-Postings auf ihrer Facebook-Seite sind für Dunja Hayali nichts Neues. Bereits Anfang 2016 erwirkte die TV-Journalistin eine Einstweilige Verfügung gegen einen Nutzer, der wiederholt Beleidigungen auf ihre Pinnwand in dem sozialen Netzwerk postete. Jetzt hat sich Hayali eine neue, etwas kreativere Herangehensweise überlegt.

Als ein Nutzer namens Emre sie auf Facebook als "Nutte" beschimpft, ihr vorwirft, sie würde "Hass auf Türken" haben und droht, sie solle sich "besser nicht mit uns anlegen", dreht Hayali den Spieß einfach um. Sie veröffentlicht den Post als Screenshot auf ihrer Facebook-Seite und setzt darüber zu einer gepfefferten Antwort an. "Emre ... du endgeiler Ficker", beginnt sie ihre Replik. "Warum so ein hass auf deutsche??" (sic), fährt sie fort. Dabei bedient sie sich nicht nur in Tonalität und Formulierungen beim Pöbler, sie äfft auch fast alle seiner Rechtschreibfehler nach. "Hat man ja gesehen bei deiner letzten anti deutschen text so loser wie ihr solltet euch besser nicht mit uns anlegen" (sic), ist dort zu lesen.

Dunja Hayali: FB-Post findet viele Nutzer

"Und ich wollt mal fragen ist Das eigentlich demokratie wenn du einfach leute anscheißt im netz und ihre timeline vollkotzt?" (sic) Nutzer Emre hatte sich in seinem Text beschwert, dass Hayali Leute blockiere und Kommentare lösche, "nur weil sie dir unangenehme fragen stellen". Beide Posts enden mit "Du bist genau so Eine falsche ratte wie der rest von deinem land" (sic), nur dass in Emres Ursprungversion "diesem Land" stand. Unter ihre Antwort an Emre setzt Hayali noch ein "PS": "Netterweise habe ich ihren Namen mal unkenntlich gemacht. Nicht, dass ihre Mama vor Scham im Boden versinkt."

Der Post auf Hayalis Pinnwand bewegt viele ihrer Follower. Rund 18.000 Likes, mehr als 1000 Shares und nahezu 3000 Kommentare hat der Eintrag nach einem Tag bekommen (Stand: Montagmittag). Die Reaktionen sind unterschiedlich. Während die einen Hayali für ihre kreative Antwort feiern, werfen andere ihr vor, sich - "Ironie hin oder her" - auf das selbe niedrige Niveau wie der Pöbler zu begeben und "diese Art 'Umgangston' damit hoffähig" zu machen.

Dunja Hayali im Interview: "Niemand muss sich für Toleranz entschuldigen!"
fin / fin
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(