HOME

"Late Night Berlin": Toni Kroos pöbelt gegen DFB und Capital Bra – darum steckt Klaas Heufer-Umlauf dahinter

Seinen Instagram-Account hätte er besser nicht hergegeben: Toni Kroos war zu Gast bei "Late Night Berlin". Moderator Klaas Heufer-Umlauf überredete den Fußballer dazu, sich mit Capital Bra, Cristiano Ronaldo, dem DFB und Thomas Müller anzulegen. 

Toni Kroos bei "Late Night Berlin": Im Interview mit Klaas Heufer-Umlauf wusste der Fußballer noch nicht, was ihm gleich bevorsteht.

Toni Kroos bei "Late Night Berlin": Im Interview mit Klaas Heufer-Umlauf wusste der Fußballer noch nicht, was ihm gleich bevorsteht.

ProSieben

Was ist nur in Toni Kroos gefahren? Wer gestern Abend verfolgte, was der Fußball-Nationalspieler auf Instagram kommentierte, traute seinen Augen nicht. Der Real-Star schickte anzügliche Nachrichten an Cristiano Ronaldo, beleidigte den Rapper Capital Bar, pöbelte gegen den DFB und Thomas Müller. Doch Kroos war nicht verrückt geworden, sondern lediglich Gast der Sendung "Late Night Berlin".

Dort zwang ihn Moderator Klaas Heufer-Umlauf, seinen Instagram-Account zu öffnen und Nachrichten an verschiedene Personen zu verschicken. Den Inhalt bekam Kroos von Heufer-Umlauf vorgegeben. Die Angst davor, was kommen würde, war dem Fußballer anzusehen, trotzdem machte er tapfer mit. Sein erstes Opfer: Cristiano Ronaldo.

Klaas Heufer-Umlauf diktiert, Toni Kroos muss schreiben

Heufer-Umlauf wählte ein Foto aus, auf dem Ronaldo nur mit einer Badehose bekleidet auf einem Stein sitzt. Darunter musste Kroos kommentieren: "Wish I was the rock. Lechz." Obwohl Kroos sein Post unangenehm war, ließ er ihn bis heute stehen und löschte ihn anschließend nicht. Mehr als 9000 Menschen haben ihn bislang geliked - obwohl vermutlich nicht alle "Late Night Berlin" gesehen haben."

View this post on Instagram

😜

A post shared by Cristiano Ronaldo (@cristiano) on

Dann musste Kroos sich mit Capital Bra anlegen. "Schreib mal: 'Habe Benzema deine Tracks gezeigt. Soll dir ausrichten, ganz großer Scheiß." Kroos entgegnete, dass er noch sicher zum Flughafen kommen müsse und schlug vor, statt "Scheiß" nur "Mist" schreiben zu dürfen. Tapfer von Kroos: Auch dieser Kommentar ist bis heute zu lesen. 

Als nächstes sollte Kroos dem DFB schreiben. Heufer-Umlauf hatte die Idee, dass Kroos seinen Rücktritt verkünden solle. Doch das verweigerte Kroos. Schließlich einigten sich die beiden auf folgenden Satz an den DFB: "Jetzt kann ich's ja sagen: Fortnite ist viel geiler als Fußball."

Und schließlich wurde auch Thomas Müller zum Kroos-Opfer: "Vermisse dich hier bei Real. Niemand riecht so schön nach Leberkäs wie du", war der Satz, den Toni Kroos an ihn posten musste. Am Dienstagmorgen war dieser Kommentar allerdings nicht mehr auffindbar. Alle anderen Kommentare von Toni Kroos sind stehen geblieben.

mai