VG-Wort Pixel

"Das mieseste Verhalten" Luke Mockridge macht sich im "Fernsehgarten" zum Affen – und Andrea Kiewel reagiert wütend

Eklat im ZDF-Fernsehgarten: Comedian Luke Mockridge macht den Affen auf der Bühne


Eklat im ZDF-Fersehgarten. Luke Mockridge sorgt mit einem peinlichem Auftritt für Aufregung.


Statt das Publikum zum Lachen zu bringen, erntet der Comedian nur für irritierte Blicke.


Mockridge machte Furz- und Affengeräusche und zappelte über die Bühne.


Moderatorin Andrea Kiewel reagierte wütend auf fragwürdige Performance.
"Ich denke mir, er wollte gar nicht, dass wir wissen, was er hier vorhat. Und dass dann ein junger Künstler, der im Gegensatz zu dieser Sendung… ich weiß nicht, was Luke Mockridge in 33 Jahren macht. Diese Sendung, lieber Kollege Mockridge, gibt es seit 33 Jahren und zwar sehr erfolgreich. Dass es dann ein junger Künstler wagt, auf meiner Bühne, vor meinem Publikum , wie ein Affe rumzuspringen, aus welchen Gründen auch immer, halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen, geben kann. Und weil wir im Festival-Modus sind: Shame on you! Luke Mockridge, never ever again!"


Für viele Zuschauer einfach nur zum Fremdschämen.


Einige vermuten eine verlorene Wette oder Joko und Klaas hinter der Aktion.


Auch der Sender äußerte sich zum Vorfall.
Mehr
Dieser Auftritt war daneben: Im ZDF-"Fernsehgarten" machte sich Luke Mockridge wortwörtlich zum Affen. Moderatorin Andrea Kiewel fand klare Worte über ihren Kollegen. 

Statt das Publikum zum Lachen zu bringen, sorgte Comedian Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten" nur für irritierte Blicke. Seine Witze waren - gelinde gesagt - kindisch. "Ich habe eine Krankheit, die Furzeritis-Krankheit", sagte er auf der Bühne und machte Furzgeräusche mit seinen Achselhöhlen. Anschließend machte er Affengeräusche, zappelte über die "Fernsehgarten"-Bühne. Witze auf dem Niveau eines Viertklässlers kamen bei den Zuschauern nicht an. Mockridge wurde ausgebuht. 

Luke Mockridge macht sich im "Fernsehgarten" zum Affen

Die Regie reagierte - und schwenkte um auf Moderatorin Andrea Kiewel. Auch sie zeigte sich verwundert, schüttelte nur den Kopf. "Wir sind der Fernsehgarten liebe Zuschauerinnen und Zuschauer. Wir sind gerne die Bühne für Künstler aller Art und Genres ... mehr sage ich dazu nicht", sagte sie.

Doch dabei wollte Kiewel es dann doch nicht belassen und machte ihrem Ärger Luft. "Ich muss jetzt nochmal was sagen, weil es mich die ganze Zeit bewegt. Sie wissen, wie sehr mir der 'Fernsehgarten' mit all seinen Zuschauern am Herzen liegt. Ich moderiere die Sendung jetzt seit 19 Jahren und das, was Luke Mockridge da abgeliefert hat, übertrifft alle meine Erwartungen an Unkollegialität, die ich jemals erlebt habe", sagte sie.

Andrea Kiewel reagiert wütend

Mockridge sei am Morgen nicht bei den Proben erschienen, weil er angeblich verschlafen habe, erzählte sie dem Publikum. "Ich denke, er wollte gar nicht, dass wir wissen, was er vorhat", erklärte die 54-Jährige. "Ich weiß nicht, was Luke Mockridge in 33 Jahren macht. Diese Sendung, lieber Luke Mockridge, gibt es seit 33 Jahren. Und zwar sehr erfolgreich. Dass dann ein Künstler wagt, auf meiner Bühne vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen, halte ich für das mieseste Verhalten, das es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann", motzte Kiewel und bekam dafür Applaus vom Publikum. "Und weil wir im Festivalmodus sind, 'Shame on You', Luke Mockridge. Never ever again", fügte sie hinzu.

Eines ist klar: Luke Mockridge wird so schnell nicht zurück in den "Fernsehgarten" eingeladen. 

Quelle: ZDF "Fernsehgarten" 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker