VG-Wort Pixel

TV-Doku "Laura und der Wendler" Nasen-OP bei Michael Wendler: Der Sänger trägt jetzt die Haut eines Fremden im Gesicht

Michael Wendler und Laura Müller
Schwer gezeichnet: Michael Wendler nach seiner Nasen-OP. Seine Verlobte Laura Müller besucht ihn am Krankenbett.
© TV Now
In der dritten Folge der TV-Doku "Laura und der Wendler - jetzt wird geheiratet" landet Michael Wendler auf dem OP-Tisch. Der 47-Jährige lässt sich seine Nase korrigieren und muss dafür sehr viele Schmerzen ertragen.

Was braucht Mann, wenn er seine bevorstehende Hochzeit plant? Einen Anzug? Trauringe? Nein. Eine neue Nase! Das denkt zumindest Schlagersänger Michael Wendler. Nach seiner Verlobung mit Freundin Laura Müller hat er schon den nächsten Termin im Visier: eine Nasenkorrektur in der Düsseldorfer Schönheitsklinik "Diamond Aesthetics". So sieht sich der 47-Jährige wohl - als ungeschliffener Rohdiamant, der mit der perfekten Bearbeitung richtig erstrahlt.

Er habe eine verengte Nasenscheidewand, sagt Wendler bei der Vorbesprechung mit dem Chirurgen. Das schließt er nicht etwa aus CT-Bildern oder dem Befund eines Facharztes, sondern das sei "so subjektiv sein Eindruck." Das Problem müsse behoben werden, denn er bekäme schlecht Luft und würde zu nasal sprechen, urteilt der Sänger. Aber nicht nur die Funktion, auch die Optik seiner Nase macht Wendler zu schaffen. Der Zinken sei zu groß und würde unten "wie ein Beutel" runterhängen. Er fühle sich wie "der hässlichste Mensch auf der Welt."

Laura sorgt für die Belüftung der Wendler-Nase

Der behandelnde Arzt formuliert es so: "Normalerweise geht die Luft, wenn wir einatmen, direkt in die Nasenlöcher rein und von dort in die Lunge. Aber in Ihrem Fall, weil die Spitze runterhängt, wirbelt sich die Luft vor der Nase und Sie kriegen erst besser Luft, wenn man das anhebt." Bisher übernahm das Anheben der Wendler-Nase gelegentlich Laura, aber das ist natürlich keine Dauerlösung.

Also muss die OP her und bei der Gelegenheit soll gleich noch eine Furche zwischen Nase und Stirn geglättet werden, die den 47-Jährigen stört. Per Computer simuliert der Chirurg, wie der Wendler-Zinken zukünftig aussehen soll. Insgesamt gerader, die Spitze etwas kürzer und alles leicht nach oben: Die Nase wird modelliert als handele es sich um ein Stück Knete.

Michael Wendler bekommt die Faszie einer Leiche

Doch auf dem Behandlungstisch läuft dann nicht alles wie geplant: der Riecher bereitet Probleme. Das Gewebe ist stark vernarbt, der Eingriff komplizierter als gedacht. Dem Sänger muss sogar der Knochen am Oberkiefer gebrochen werden. Und er hat nicht genug Eigengewebe, um die Furche in seiner Stirn zu begradigen. Da bleibt nur Fremdmaterial: Der Wendler bekommt die Faszie einer Leiche eingesetzt. Statt der angesetzten zwei Stunden dauert die OP am Ende fast doppelt so lang.

Michael Wendler hat sich einer Nasen-Operation unterzogen

Als Michael Wendler später im Krankenzimmer aus der Narkose erwacht, sieht er aus, als hätte ihn ein 50-Tonner erfasst. Die Nase ist stark geschwollen und wird durch mehrere Schienen zusammengehalten. Er kann weder richtig sprechen noch essen, der Kieferbruch tut sein Übriges. Immerhin hat er Laura, die sich als Krankenschwester rührend um ihn kümmert. Ob sich die ganze Tortur nun aber gelohnt hat, das wird der Sänger erst später beurteilen können.

Alle Folgen von "Laura und der Wendler - jetzt wird geheiratet" sehen Sie bei TV Now und ab dem 22. Juni bei Vox.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker