HOME

"Promi Big Brother": "Karma is a bitch": Eva "Egoista" fliegt als Erste raus

Erst hatte sie tagelang keinen Stuhlgang, dann setzte sich "Bachelor"-Eva mit ihren Ego-Trips zwischen alle Stühle. Die Konsequenz: Sie fiel tief. Joey haderte derweil mit seiner Teilnahme "an dem Oberschiss hier".

Von Simone Deckner

"Promi Big Brother": Eva  "Egoista" fliegt – und Zlatko mobbt weiter

Kurz, bevor Eva Benetatou in einer sich wie Hubba Bubba lang ziehenden Nacht als Erste heraus gewählt wurde, gesellte sie sich noch zu Lilo, oder "Loli" (Tobi), der "Mutti des Camps, einer Großen, einer Frau mit Vorbildfunktion" (auch Tobi). Umarmung hier, Küsschen da. "Ich würde so gerne bei euch im Luxusbereich bleiben", flötete sie. Es klang fast so dringlich wie in der Phase, als sie mit ähnlichem Welpenblick versucht hatte, den letzten "Bachelor" von sich zu überzeugen. Doch damals wie heute lautete das Urteil: Ach, nee - lass mal lieber.

"Promi Big Brother": Eva

Der erste Auszug bei "Promi Big Brother": Eva Benetatou erhielt die wenigsten Anrufe und musste den Container verlassen. Die Moderatoren Jochen Schropp und Marlene Lufen nehmen sie in Empfang.

SAT.1

Sylvia, ihres Zeichens "Frau, die bestimmt so einen Yoga-Scheiß" macht (Ginger Wollersheim) hatte es zuvor bei der ersten Nominierungsrunde dieser Staffel in etwa so ausgedrückt: "Es gibt hier jemandem im Haus, bei dem vermisse ich etwas, was einen Menschen erst zum Menschen macht: Mitgefühl." Hauchzart in der Aussprache, knallhart in der Analyse. Auch das turtelnde Reality-TV-Paar Janine und Tobi hatte Eva auf die Abschussliste gesetzt. "Ich gönne denen das nicht!", hatte diese zuvor bei den anderen Mitbewohnern über das junge Glück im Luxusbereich verlautbaren lassen. "Karma is a bitch", kommentierte das die sonst schwer sächselnde Janine in einwandfreiem Englisch.

Und auch gegenüber Lilo, die in dieser Folge durchblicken ließ, dass ihr Job als Seherin sie manchmal "ganz schön mitnimmt", zeigte Eva nur wenig von dem, was YouTuber Chris unentwegt von allen einfordert: Respekt, Digga! Wieso sie denn überhaupt mitmache, wenn sie so gebrechlich sei?, stänkerte Eva bereits vor einer Woche über die älteste Teilnehmerin. Danach redete sie unentwegt über ihre eigenen Stuhlgang-Probleme. Dann doch lieber einer Lilo dabei zusehen, wie sie durch marode Campingstühle auf den Hosenboden kracht und dabei ihr markerschütternd dreckiges Lachen ertönen lasst.

Promi Big Brother: Zuschauer schicken Eva Benetatou zurück ins Zeltlager, nachdem sie endlich im Luxuscamp ankommt

Zlatkos Verhalten "unterste Schublade"

Joey, der sich zuletzt als äußerst anhänglicher "Sohn" von Janine und Tobi nicht unbedingt empfohlen hatte, haderte bei der Nominierung jedenfalls mit seiner Entscheidung, überhaupt angetreten zu sein: "Ich habe schon viel Scheiß gemacht, aber das ist hier der Oberschiss!", malträtiert er sich selbst, "so ein Scheißspiel! Warum habe ich hier mit gemacht, Alter – warum?" Dann tat der junge Empfindsame das einzig Richtige: Er nominierte Zlatko, der ein absolut unerträgliches Verhalten ihm gegenüber an den Tag gelegt hatte und ihn auch im Halbfinale unentwegt beleidigte und mobbte. Bei Joey hörte sich das dann so an: "Zlatko war in ein, zwei Momenten nicht nett zu mir."

Im Studio saß Ex-Fußballnationalspieler David Odonkor neben den fünf anderen Ex-"Promi Big Brother"-Gewinnern und drohte, innerlich zu explodieren. "Manch' einer hat sich verändert, aber der wird nicht weit kommen", sprach er noch leicht in Rätseln. Später nannte er auch Zlatkos Namen und erinnerte mit ernstem Blick daran, dass jeder Mensch Respekt verdient. Zlatkos Gebaren sei "unterste Schublade", pflichtete ihm auch Ex-Sieger Jens Hilbert bei. Man wünscht sich von SAT.1 Konsequenzen, wenn so offensichtlich gegen Teilnehmer gehetzt wird.

Janines Omi lädt Tobi zum Kuchen essen ein

Apropos Kritik: "Was haben denn die Leute jetzt gegen mich?", wunderte sich Janine. Sie stand ebenfalls auf der Nominierungsliste. Noch geschockter als sie selbst: ihr Neu-Lover Tobi. Sein Gesicht bei der Verkündung von Janines Namen: wie schockgefroren. Doch die beiden konnten kurze Zeit später aufatmen. Läuft weiter bei ihnen, auch, wenn sie die Liebkosungen (sie streichelte mit ihren falschen Wimpern seine, so sweet!) jetzt wieder auf dem Zeltplatz austauschen müssen. Janines Omi lud den potentiell neuen Freund ihrer Enkelin per Videobotschaft schon mal zum Kuchen essen nach Leipzig ein. Und wenn er eh schon mal da wäre, "kann er auch noch mal in den Keller gehen und das ganz Chaos von der Janine aufräumen".

Promi Big Brother 2019: Diese Kandidaten ziehen in die videoüberwachten Zelte

Und die Moral von der G'schicht'? Eva sollte dringend mal Nachhilfe in Sachen "Gönnen können" nehmen. Entweder sie zieht mal mal vier Wochenende hintereinander mit dem lockeren "Bachelorette"-Harald durch die Kölner Kneipenszene oder sie hockt sich, jetzt, wo sie wieder Zeit hat, vor den Fernseher und guckt sich an, wie ihr Ex-Mitbewohner Joey das so macht: Der antwortete auf die Frage, wem er den Sieg bei "Promi Big Brother" denn am meisten gönnen würde, wie aus der Pistole geschossen: "Janine UND Tobi!"