VG-Wort Pixel

"Promi Big Brother" Ikke Hüftgold nimmt die Perücke ab - warum dieser Schritt ihn zum Favoriten macht

Ikke Hüftgold ohne Perücke
Ikke Hüftgold ohne Perücke
© SAT.1
Die Zuschauer kennen ihn nur mit schwarzer Perücke und in Jogginganzug: Matthias Distel – alias Ikke Hüftgold. Der Mallorca-Sänger gibt bei "Promi Big Brother" seine Maskerade auf. Unter Tränen erklärte er, warum.

33 Grad in Deutschland. Doch einer schwitzt weiter unter seiner Perücke: Ikke Hüftgold gibt es nur mit falschen schwarzen Haaren und im Trainingsanzug. Der Mallorca-Party-Sänger (sein größter Hit ist "Dicke Titten, Kartoffelsalat) ist als seine Kunstfigur in den Container von "Promi Big Brother" (PBB) gezogen. Doch bereits nach fünf Tagen gibt er seine Verkleidung auf. Der Grund ist nicht die Hitze, sondern die anderen Mitbewohner.

"Ikke Hüftgold möchte noch mit Big Brother sprechen", kündigte "PBB"-Moderatorin Marlene Lufen am Dienstagabend in der Live-Sendung an. Minuten später saß der 44-Jährige im Sprechzimmer vor der Kamera und gab seinen Schritt bekannt. "Es sind alle so ehrlich hier, deshalb möchte ich auch ehrlich sein", kündigte er an. "Ich habe das Gefühl, für Ikke ist hier nicht so richtig Platz." Viele Zuschauer befürchteten da bereits, dass er freiwillig ausziehen und den Container verlassen würde. Doch dann sagte er: "Ich möchte fortan als Matthias Distel hier sein."

Mit Tränen in den Augen nahm der Sänger seine Perücke ab und kehrte unverkleidet zu seinen Mitbewohnern zurück. Die reagierten zunächst überrascht, als sie ihren Mitstreiter sahen: "Was ist denn jetzt los?" Doch schnell war klar, mit diesem Schritt will sich Distel ehrlich machen. Die anderen hätten es verdient, sein wahres Ich kennenzulernen.

Ikke Hüftgold hatte zeitweise 150 Auftritte im Jahr

Seine Figur Ikke Hüftgold bezeichnete Distel eins selbst als satirisch. Der ehemalige Inhaber eines Gartenbaubetriebes erfand sie eher zufällig. Wegen einer Wette trat er als Schlagersänger auf – und wurde bejubelt. Seine Karriere als Partysänger begann, 2009 hatte er seinen ersten Auftritt im "Bierkönig" auf Mallorca. Schnell wurde er zur Kultfigur, absolvierte zeitweise mehr als 150 Auftritte und war damit der meistgebuchte deutsche männliche Künstler auf der Insel.

Mit seinem Schritt, sich von der Figur des Partysängers zu verabschieden, sammelt Distel weiter Sympathiepunkte. "Ich hätte nie gedacht, dass ausgerechnet ein Mallorca-Dödel der ehrlichste ist", schrieb ein User auf Twitter. Mit seinem Schritt – kalkuliert oder nicht – gilt er fortan als einer der möglichen Kandidaten für den Sieg bei "Promi Big Brother" 2020.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker