HOME

RTL-Zweiteiler: "Sturmflut" reißt Zuschauer mit

Wie schon am Sonntagabend erzielt RTL auch mit dem zweiten Teil des Doku-Dramas "Die Sturmflut" am Montag hervorragende Einschaltquoten. 11,2 Millionen Zuschauer sahen zu.

Der zweite Teil des RTL-Dramas "Die Sturmflut" knüpfte am Montagabend an das große Echo vom Vortag an. Im Schnitt entschieden sich 11,20 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren für den Katastrophenfilm mit Nadja Uhl, Jan Josef Liefers und Benno Fürmann in den Hauptrollen. Der Marktanteil lag mit 31,3 Prozent sogar noch leicht über dem Wert, der am Sonntag erzielt wurde, nämlich 30,5 Prozent.

In der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen verlor die deutsche Produktion zwar exakt 660.000 Zuschauer, aber mit genau sechs Millionen Zuschauer in der für den Werbemarkt stark relevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen kam RTL auf einen geringfügig stärkeren Marktanteil von 39,2 Prozent.

"Wir freuen uns über den großen Erfolg der 'Sturmflut' und entwickeln weitere Projekte dieser Qualität und Größenordnung", sagt RTL-Fiktion-Chefin Barbara Thielen. Insgesamt acht Millionen Euro hat RTL in das von der Firma Teamworxx produzierte Historiendrama gesteckt. Die RTL-Produktion schlägt damit sogar "Die Luftbrücke", ein ebenfalls von Teamworxx erstelltes Dokudrama über die Belagerung von Berlin, das insgesamt um die acht Millionen Zuschauer verfolgten.

Damit ging wohl auch das Konzept von Teamworxx-Chef Nico Hofmann auf, das gesamte Altersspektrum zu besetzen, "um nicht nur junges Publikum anzusprechen". Neben den Hauptfiguren Nadja Uhl, Jan-Josef Liefers und Benno Führmann waren deshalb auch Elmar Wepper, Heiner Lauterbach, Gabi Dohm, ja sogar Götz George für die aufwändigen Dreharbeiten verpflichtet worden.

DPA/kbu / DPA