HOME

Show bei Sat1: Weiter miese Quote für Kerner

Der erhoffte Quotenschub ist ausgeblieben: Die "Kerner"-Show wurde von Montag auf den Donnerstagabend verlegt, trotzdem schalteten nicht mal eine Millionen Zuschauer bei der Talkshow ein. Dabei wird die Konkurrenz für den Moderator demnächst noch härter.

Auch auf seinem neuen Sendeplatz am Donnerstagabend hat Johannes B. Kerner mit seiner Sendung "Kerner" eine miese Quote eingefahren. Im Schnitt sahen nach Angaben von Sat1 ab 22.15 Uhr nur 0,99 Millionen Zuschauer zu, der Marktanteil lag damit bei 5,8 Prozent. Kaum besser war die Quote in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Laut Auskunft des Senders lag der Marktanteil hier bei 7,8 Prozent, 580.000 Zuschauer schalteten im Durchschnitt ein.

Anfang November war "Kerner" als "journalistisches Flaggschiff" des Privatsenders gestartet; nach drei enttäuschenden Sendungen wurde das Format von Montag 21.15 Uhr, wo es parallel zum RTL-Quotenbringer "Bauer sucht Frau" lief, auf Donnerstag 22.15 Uhr verlegt. Damit hoffte man, weniger starker Konkurrenz zu begegnen.

Sat1 wertet die Sendung dennoch als Erfolg: "Mit der Livesendung am Donnerstagabend haben wir die negative Quotenentwicklung gestoppt und arbeiten jetzt mit allen Beteiligten weiter konzentriert an jeder Ausgabe", sagte Sprecherin Diana Schardt auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AP. Im ZDF hatte Kerner mit seiner gleichnamigen Show noch Quoten jenseits der zehn Prozent eingefahren. In Zukunft muss sich der Moderator unter anderem gegen Maybrit Illner behaupten, deren Polit-Talkshow zeitgleich im ZDF zu sehen ist.

DPA/AP / AP / DPA
Themen in diesem Artikel