HOME

Kazim Akboga: So rührend gedenkt DSDS des "Is mir egal"-Sängers

Mit einer emotionalen Ehrung verabschiedete sich die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag vom verstorbenen Sänger Kazim Akboga.

Dieter Bohlen, Kazim Akboga

Zwei Mal trat Kazim Akboga bei "Deutschland sucht den Superstar" an

In 14 Staffeln hat die RTL-Castingshow " " schon so manchen kuriosen Künstler hervorgebracht, doch dieser berührte die Herzen der Zuschauer besonders: Kazim Akboga trat 2015 vor der Jury um Dieter Bohlen auf und sang sein selbst-komponiertes Lied "Is mir egal". Der schnoddrig vorgetragene Song mit dem eingängigen Refrain fand sofort eine große Fan-Gemeinde, auf Youtube wurde Akbogas Clip dazu über 16 Millionen Mal aufgerufen. Deshalb war die Bestürzung groß, als in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass der Sänger gestorben war.

Kazim Akboga wurde nur 34 Jahre alt. Zu den genauen Todesumständen wollte sein Management keine Auskunft geben. Der "Bild"-Zeitung wurde lediglich mitgeteilt, dass der Deutsch-Türke wegen psychischer Probleme in Behandlung gewesen sein soll. Zahlreiche Fans drückten auf Facebook ihre Trauer über seinen Tod aus. Am Samstagabend verabschiedete sich auch "Deutschland sucht den Superstar" von Kazim Akboga - und zwar mit einer rührenden Geste.

"Lieber Kazim, du bist uns nicht egal"

Zum Ende der Sendung strahlte DSDS die schönsten Momente von Akboga noch einmal aus. Er hatte nach 2015 auch 2016 noch einmal an der teilgenommen - schaffte es jedoch nie in den Recall. Zum Schluss wurde ein schwarzes Bild eingeblendet mit der Aufschrift: "Lieber Kazim, du bist uns nicht egal".

Neben gedachten auch die Berliner Verkehrsbetriebe des Verstorbenen. Denn die hatten seinen Hit "Is mir egal" 2015 für einen Werbeclip mit ihm genutzt, der sich im Netz viral verbreitete. Über zehn Millionen klickten auf das Video, in dem Kazim Akboga lässig singend als Kontrolleur durch Berliner Busse und U-Bahnen schlendert. Die Kampagne war sehr erfolgreich und wurde unter anderem mit dem renommierten ADC-Award ausgezeichnet. Für Akboga - einem ehemaligen Werbetexter - eine schöne Anerkennung.

sst
Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo