HOME

Rauswurf bei "Let's Dance": Streit mit RTL: Warum musste Sylvie Meis gehen?

Wirbel um den Rauswurf von Sylvie Meis bei "Let's Dance": Während RTL von einer Modernisierung spricht, behauptet Meis, dass ihr holländischer Akzent schuld sei. Das versicherte sie nun sogar eidesstattlich. Der Sender dementiert.

Sylvie Meis

Sylvie Meis muss nach sieben Jahren "Let's Dance" verlassen

Picture Alliance

Das Aus kommt nach sieben Jahren: Sylvie Meis wird künftig nicht mehr die RTL-Show "Let's Dance" moderieren. In ihre Fußstapfen tritt in der kommenden Staffel die 24-jährige Österreicherin Victoria Swarovski, die die Show 2016 gewann. Über den Grund für den Wechsel entbrennt nun zwischen Meis und RTL ein Streit. 

"Ich bin natürlich wahnsinnig enttäuscht. Ich habe die Sendung geliebt, mich immer wohlgefühlt und bin selbstverständlich sehr traurig, dass es nun zu Ende ist", sagte Sylvie Meis der "Bild"-Zeitung. Die gebürtige Holländerin behauptet außerdem, ihr sei am Telefon gekündigt worden - mit einer fadenscheinigen Begründung. "Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen." Auf stern-Nachfrage bestätigte das Management der 39-Jährigen, dass sie diese Aussage sogar eidestattlich versichert habe. Doch bei RTL sieht man die Situation anders.

RTL wehrt sich: "Wir brauchen keine sieben Jahre, um festzustellen, dass sie einen Akzent hat!"

Der Sender sagte auf Anfrage des stern dazu: "Wir brauchen ehrlicherweise keine sieben Jahre, um festzustellen, dass die Co-Moderatorin mit Wurzeln in Holland einen entsprechenden Akzent hat." Außerdem machte RTL deutlich, dass bei der Show Vielfalt gelebt wird. "Keine Sendung ist so bunt wie 'Let's Dance' - mit Blick auf die Jury mit Motsi und Jorge, mit Blick auf die künftige Co-Moderatorin, die aus Österreich kommt, oder die vielen Profis und Promis mit unterschiedlichster Herkunft. All das ist Bereicherung für die Sendung und macht das Format aus."


Auch die Art und Weise der Beendigung der Zusammenarbeit sei anders verlaufen. "Wir haben ihr - per Telefon - ein persönliches Gespräch angeboten, welches sie jedoch ausgeschlagen hat", so RTL. Als Grund hatte der Sender zunächst von einer Erneuerung der beliebten Tanz-Sendung gesprochen.

Gerüchte über Spannungen zwischen Sylvie Meis und dem "Let's Dance"-Team gab es schon während der vergangenen Staffel. Vor allem mit Meis' Kollegen Daniel Hartwich soll es Streit gegeben haben.


sst
Themen in diesem Artikel