HOME

"Tagesschau" zeigt Bein: "Man muss jetzt als Tagesschau-Moderator Hose tragen? Ein Traumjob weniger"

60 Jahre lang sah man in der "Tagesschau" nur den Oberkörper der Moderatoren - jetzt dürfen sie aufstehen: Sprecher Jan Hofer war am Sonntag erstmals ganz zu sehen. Auf Twitter folgten witzige Kommentare.

Da sind die Beine: "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer ist erstmals ganz zu sehen.

Da sind die Beine: "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer ist erstmals ganz zu sehen.

Über 60 Jahre lang änderte sich in der "Tagesschau" eines nicht: Die Moderatoren saßen immer vor einem Pult und trugen so die Nachrichten des Tages vor. Doch jetzt traut man sich was in der ARD: Wie schon seit Tagen angeteasert, dürfen die Sprecher in Zukunft auch aufstehen. Bei den 20-Uhr-Nachrichten am Sonntag war es dann soweit: Jan Hofer stand ganz zum Schluss nach der Wettervorhersage erstmals neben dem Pult. Er trug einen dunkelblauen Anzug mit passender Hose und moderierte die Schwerpunkte der "Tagesthemen" an. Das Ganze dauerte nur wenige Sekunden - und war ziemlich unspektakulär.

Von Cancan-Tänzen oder gar coolen Hip-Hop-Moves war nichts zu sehen. Mit solchen Videos hatte der Sender im Vorfeld humorvoll auf die Neuerung hingewiesen. Und den Hashtags "#Beinfreiheit" und "#DieganzeWahrheit" in Umlauf gebracht. Tatsächlich lautet ihr Slogan nun: "Der ganze Mensch - die ganze Wahrheit".

Auf Twitter wird über die neue Beinfreiheit gelacht

Das ist gefühlt zwar etwas viel Aufriss für eine Mini-Veränderung - aber so tickt die älteste Nachrichtensendung Deutschlands eben. "Die 'Tagesschau' ist kein Ort für Revolutionen. Das vertraute Format bleibt, was es ist", sagte auch "Tagesschau"-Chef Kai Gniffke dem "Tagesspiegel". Trotzdem entwickle sie sich optisch und inhaltlich stets weiter, das Zeigen der Beine sei ein weiterer kleiner Schritt. Die Moderatorin Judith Rakers kündigte an, in Zukunft keine Turnschuhe mehr zu tragen. Sie wird am Dienstag erstmals samt Beinen zu sehen sein und verabschiedete sich deshalb auf Twitter auch von ihren Fellstiefeln. 

Dort fielen die Reaktionen zum neuen Look der Nachrichten-Sendung gewohnt humorvoll aus.




< script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">


sst
Themen in diesem Artikel