HOME

Neues Format bei Sat.1: Mit 66 ist noch lange nicht Schluss: Thomas Gottschalk moderiert Kindershow

Thomas Gottschalk kehrt mit einer Familiensendung ins Fernsehen zurück. Bei Sat.1 soll der 66-Jährige ab Frühjahr 2017 das Format "Little Big Shots" moderieren. In den USA ist die Show, bei der Kinder ihre Talente zeigen können, bereits erfolgreich.

Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk kehrt 2017 mit einer neuen Show ins deutsche Fernsehen zurück

Thomas Gottschalk kehrt ins Fernsehen zurück: Fünf Jahre nach seinem Abschied von "Wetten, dass..?" will Gottschalk ab Frühjahr 2017 eine neue Familien-Show bei Sat.1 moderieren, wie er der "Bild"-Zeitung verriet. "Auf der Straße werde ich dauernd gefragt: Wann sieht man Sie wieder öfter im Fernsehen? Jetzt kann ich antworten: Im Frühjahr."

Idee zu "Little Big Shots" stammt von Ellen DeGeneres

Gottschalks neue Show "Little Big Shots" soll eine Art "Wetten, dass..?" mit Kindern werden. In den USA ist das Format in diesem Frühjahr sehr erfolgreich gestartet. Entwickelt wurde es von Moderatorin Ellen DeGeneres und Comedian Steve Harvey. "Ich habe 'Little Big Shots' in den USA gesehen und war sofort begeistert. Die Show ist perfekt für Kinder, Eltern und Großeltern - bin ich alles - und sie funktioniert ohne große Stars, denn die kleinen sind viel lustiger", sagte Gottschalk laut einer Pressemitteilung des Senders.

In der Show, die sonntags ausgestrahlt werden soll, dürfen Kinder ihre Talente präsentieren. Der entscheidende Unterschied zu anderen Sat.1-Shows wie "The Voice Kids" oder "Superkids" ist, dass es keine Jury geben wird. "Die Kinder müssen weder eine Wette gewinnen noch irgendwelche Konkurrenten schlagen. Es gibt keine Jury, die sich hinterher das Maul zerreißt, und ich passe auf, dass die Kinder sich weder blamieren noch vorgeführt werden. Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass sie genauso ihren Spaß haben wie das Publikum", sagte Gottschalk der "Bild"-Zeitung.

Thomas Gotschalk war schon in den 90ern bei Sat.1

Für den 66-Jährigen ist es das zweite Mal in seiner Karriere, dass er beim Privatsender Sat.1 anheuert. Bereits von 1995 bis zum Jahr 2000 moderierte Gottschalk bei Sat.1 die Sendungen "Gottschalks Hausparty" und "Gottschalk kommt". Seine wechselnden Engagements im öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehen kommentiert Gottschalk gegenüber der "Bild" mit den Worten: "Als Gaukler kommt man eben rum und schlägt seine Zelte dort auf, wo man eingeladen wird."

Kürzlich hatte Gottschalk angekündigt, bald auch zu seinen Radiowurzeln zurückzukehren. Ab Januar wird er einmal im Monat auf Bayern 1 eine dreistündige Sendung moderieren und dabei vor allem Rockklassiker spielen.

jum