HOME

Top-Quoten für internationalen ZDF-Krimi: "The Team" lässt den Lerchenberg jubeln

Aufatmen beim ZDF: Der neue Krimi-Vierteiler "The Team" startete am Sonntag mit extrem guten Quoten. Dabei war die millionenschwere internationale Ko-Produktion vorab im Netz zu sehen.

Harald Bjørn (Lars Mikkelsen, li.) und Kit Ekdal (Ida Engvoll,re.) in "The Team".

Harald Bjørn (Lars Mikkelsen, li.) und Kit Ekdal (Ida Engvoll,re.) in "The Team".

Es war ein Risiko, doch es hat sich gelohnt: Die neue ZDF-Serie "The Team" startete am Sonntag mit extrem guten Quoten. Laut "meedia.de" schalteten 3,91 Millionen Zuschauer zum ersten Teil des Krimis ein - das entspricht einem satten Marktanteil von fast 20 Prozent. Das ZDF soll für die internationale Co-Produktion, an der vier Länder beteiligt sind, mehrere Millionen ausgegeben haben.

Außerdem hatte der Sender entschieden, den Vierteiler vorab ins Netz zu stellen und in der Mediathek zu zeigen. Die letzte Folge konnten sich die Zuschauer per Twitter freispielen - über 25.000 Tweets kamen dafür zusammen. Online war das Prestigeprojekt also ein großer Erfolg für das ZDF. Umso erfreulicher sind nun auch die überdurschnittlichen Einschaltquoten im klassischen Fernsehen.

Schlechte Kritiken, gute Quoten

Dabei waren die Kritiken vorab nicht sonderlich positiv ausgefallen. "Schon nach Ablauf der ersten Folge kann man treffsicher vorhersagen, wie die einzelnen Charaktere enden werden. Auch der Kriminalfall selbst erfährt keine unvorhergesehenen Wendungen. Was an Spannung fehlt, wird durch Brutalität wettgemacht", schrieb die "Zeit". Und die "Welt" fand: "Die Farben sind sehr dänisch, die Musik ist es auch. Humor findet nicht statt. Niedrigschwellige Schauspielkunst schon." In "The Team" ermittlen Kommissare aus Deutschland (Jasmin Gerat), Dänemark (Lars Mikkelsen) und Belgien (Veerle Baetens) an einem länderübergreifendem Fall, in dem es um Zwangsprostitution geht.

Für die TV-Version hat das ZDF die vier Teile komplett auf Deutsch snychronisiert. Im Netz konnte man sich den Fall auch im Originalton mit Untertiteln ansehen: Dann sprechen die Kommissare in ihren jeweiligen Ländern ihre Landessprache und untereinander Englisch.

sst
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.