HOME

Stern Logo Der TV-Tipp des Tages

TV-Tipp 17.7.: "Gekaufte Freunde": Drei Bananen, ein Paket Klopapier und zwei Freunde, bitte!

Ein Werbeprospekt verspricht zwei Freunde zum Sonderpreis. Da mussten Jacques und Odile einfach zuschlagen. Jetzt leben die neuen Errungenschaften im Wandschrank des Ehepaars. Unser TV-Tipp des Tages.

"Gekaufte Freunde"
22:15 Uhr, Arte
THEATERFILM Wann haben Sie das letzte Mal ein Theater besucht? War es die Schulaufführung von Schillers "Die Räuber"? Oder eine dieser Vorstellungen, in denen sich jemand mit Farbe übergießt und laut schreit? Die Schwelle, sich ein Theaterstück anzusehen, liegt irgendwie höher als eine Kinokarte zu lösen. An den Preisen kann es seit 3D- und Überlängenzuschlag nicht mehr liegen. Am Programm ebenso wenig: Wer will, kann an beiden Orten Mainstreamiges wie Abseitiges sehen.

Arte versucht sich seit einigen Wochen daran, diese Berührungsängste abzubauen - mit einem Spagat. Noch bis zum 7. August zeigt der Sender Theaterstücke, die für das Fernsehen adaptiert oder live aufgezeichnet wurden. Dass ein solches Konzept auch außerhalb der Nische funktionieren kann, hat zuletzt erst Polanskis Adaption von Yasmina Rezas Stück "Der Gott des Gemetzels" bewiesen.

Heute Abend steht ein gar nicht unähnliches Stück auf dem Spielplan: "Gekaufte Freunde" von Gabor Rassov. Mehr, als Ihnen die Ausgangslage zu erzählen, kann ich leider nicht. Der Film ist brandneu, klingt aber so vielversprechend, dass ich einen Tipp ins Blaue wage. Wir treffen also Jacques (Didier Benureau) und Odile (Romane Bohringer), zwei gesetzte Eheleute, die ihr Leben in langweiliger Tristesse verbringen. Bis sie im Supermarkt auf ein Sonderangebot stoßen: zwei Freunde zu verkaufen! Der Deal ist perfekt. Fortan leben Guy und Juliette im Wandschrank der beiden und müssen bereitstehen, wenn ihre Besitzer soziale Kontakte wünschen.

Ein TV-Tipp von Jens Wiesner, freier Autor bei stern.de


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:

"Le Fils de l’Autre – The Other Son"
23.15 Uhr, WDR
DRAMA Während auf Haifa Bomben fielen, wurden im Kreißsaal ein jüdisches und ein Palästinenserkind verwechselt. Jetzt – beide sind fast Männer - kommt die Wahrheit ans Licht. Mit feinem Humor nimmt sich Lorraine Lévy (Buch und Regie) des Dilemmas festgeschriebener Identitäten an. (bis 0.55)

"Operation Walküre"
20.15 Uhr, Sat.1

THRILLER Am 20. Juli 1944 scheitert der Anschlag auf Hitler und damit der gesamte Militärputsch gegen die NS-Diktatur. - Tom Cruise als Widerständler? Da ging ein Raunen durchs deutsche Feuilleton. Am Ende entpuppte sich der Film als unbeleckter, aber spannender Reißer. (bis 22.30)

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(