VG-Wort Pixel

TV-Tipp des Tages: Fellini-Abend Er brachte den Zauber ins Nachkriegskino


stern.de führt Sie mit dem TV-Tipp des Tages durch den Fernseh-Dschungel. Heute: der Fellini-Abend auf Arte mit den Klassikern "La Strada" und "Das süße Leben".

"La Strada" und "Das süße Leben" ab 20.15 Uhr, Arte
THEMENABEND Von allen italienischen Regisseuren ist mir Federico Fellini immer der liebste gewesen. Denn während sich seine beiden großen Landsmänner Roberto Rossellini ("Stromboli") und Luchino Visconti ("Die Erde bebt", "Bellissima") noch am Neorealismo abarbeiteten und das Nachkriegsitalien möglichst wirklichkeitsgetreu inszenierten, brachte Fellini in den frühen 50er Jahren ein bisschen Zauber in den grauen Alltag. Seine ersten Filme spielten im Badeort Rimini ("Die Müßiggänger") oder in der Welt der Künstler ("Lichter des Varieté").

In "La Strada" (20.15 Uhr) nimmt er die Zuschauer mit in die Welt der Schausteller und Zirkusleute. Es ist nichtsdestotrotz ein trauriger Film, der von einem harten Leben erzählt. Sechs Jahre später widmet er sich in "Das süße Leben" (22.00 Uhr) dann der aufkommenden Wohlstandsgesellschaft: Boulevardjournalisten, die den Schönen und Reichen auflauern; Jugendliche, die prassen und verschwenden, als hätte es keinen Krieg und keine Armut gegeben. Fellinis Filme sind dabei voller Poesie und Magie, sie sind im besten Sinne eigensinnig. Im Anschluss sendet Arte noch eine Doku über den Autorenfilmer - für alle, die immer noch nicht genug haben.
Ein TV-Tipp von Carsten Heidböhmer, Redakteur bei stern.de


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:

"Thomas Crown ist nicht zu fassen"

23.45 Uhr, MDR

KRIMI Millionär Thomas Crown (Steve McQueen) verlegt sich nach einem spektakulären Coup auf das Katz-und-Maus-Spiel mit der aparten Versicherungsdetektivin Vicky (Faye Dunaway). Der elegante Klassiker führte die anno 1968 topmoderne Split-Screen-Technik ein. (bis 1.25)


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker