HOME

"Wer wird Millionär?": Der fiese Herr Pocher - so wollte der Comedian eine Kandidatin reinlegen

Sie verzweifelte an einer Frage, an der beinahe schon die Jacob Sisters gescheitert wären: "Wer wird Millionär?"-Kandidatin Viktoria Kranz bat bei 300 Euro bereits das Publikum um Hilfe. Ausgerechnet Oliver Pocher wollte sie auf die falsche Fährte locken.

Wer wird Millionär: Oliver Pocher

Oliver Pocher sitzt bei "Wer wird Millionär?" im Publikum

MG RTL D

"Ich hole alle raus, die die falsche Antwort geben", kündigte Günther Jauch an. "Wer wird Millionär?"-Kandidatin Viktoria Kranz drohte in der 20-jährigen Jubiläumsausgabe der Sendung bereits bei der 300-Euro-Hürde zu scheitern. Jauch stellte ihr eine Frage, an der bereits die Jacob Sisters 2008 verzweifelten.

"Was ist im Unterbewusstsein erhalten geblieben?", wollte der "WWM"-Moderator wissen. Die Antwortmöglichkeiten: A: Schweißtropft. B: Kackedampft. C: Pipiläuft. D: Urinstinkt. Jauch betonte die richtige Anwort D bewusst falsch, lies "Urin stinkt" vor und lockte Kandidatin Kranz damit auf die völlig falsche Fährte.

Jan Stroh schafft es bei "Wer wird Millionär" zu einer Million

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin setzt aufs Publikum

Auch minutenlanges Überlegen half nichts. Die Kandidatin kam nicht auf die richtige Antwort und entschied sich schließlich dafür, das Publikum zu befragen. Darunter befanden sich zur Jubiläumsausgabe zahlreiche Prominente: Horst Lichter, Elton und auch Oliver Pocher. Pocher hatte im Promi-Special von 2008 die Millionenfrage geknackt, war deshalb als Zuschauer eingeladen.

Knacken Sie die Fragen der Millionäre!

    Mit wem stand Edmund Hillary 1953 auf dem Gipfel des Mount Everest?

    Wer wird Millionär?
    TV Now

    Doch ausgerechnet er wollte Kandidatin Kranz auf die falsche Fährte locken. Statt der richtigen Antwort D drückte Pocher B: Kackedampft. Und das, obwohl ihm offenbar klar war, dass die Antwort falsch ist. Da in diesem Moment die Fernsehkamera auf ihn gerichtet war, wurden die TV-Zuschauer Zeuge der fiesen Pocher-Nummer. Feixend wandte er sich zu Elton, wurde mehrmals eingeblendet als Jauch drohte, jeden rauszuholen, der falsch drückt.

    Waldemar Hartmann hilft bei Fußballfrage

    Doch 96 Prozent des Studiopublikums in Köln waren netter als Pocher. Sie drückten D und verhalfen Kandidatin Kranz schließlich zur richtigen Antwort. Dank Comedian Matze Knop als Publikumsjoker knackte sie am Ende sogar die 16.000-Euro-Frage. Die war knifflig. "Womit musste ein heute 36-Jähriger mehr als die Hälfte seiner Lebenszeit klarkommen?", wollte Jauch wissen. Die Antwortmöglichkeiten: A: Kanzlerin Angela Merkel. B: Fußballmeister FC Bayern. C: DSDS-Jurychef Dieter Bohlen. D: Cameron Diaz verheiratet.

    Knop tendierte zunächst zu Bohlen, doch dann kam ihm der rettende Einfall. Er rief Waldemar Hartmann auf seinem Handy an. Hartmann, der sich bei "Wer wird Millionär?" schon einmal als Telefonjoker blamierte (lesen Sie hier seinen blamablen Patzer von damals), wusste er diesmal die richtige Antwort: FC Bayern München. Der Verein war in den vergangenen 36 Jahren stolze 22 Mal Meister, somit war B die richtige Antwort und Kandidatin Kranz konnte mit 16.000 Euro nach Hause gehen. Dank Knop und Hartmann, nicht dank Oliver Pocher.

    mai