HOME

"Wer wird Millionär?": Peinlicher Patzer: Millionär Jan Stroh liefert Kandidatin die falsche Antwort

Im vergangenen Jahr gewann Jan Stroh die eine Million Euro bei Günther Jauch. Nun war der 36-Jährige als Joker bei "Wer wird Millionär?" gefragt - und versagte. Dadurch fiel eine Kandidatin auf 500 Euro zurück.

"Wer wird Millionär?"

Kandidatin Melanie Schulz verließ sich bei "Wer wird Millionär?" auf das Wissen des früheren Gewinners Jan Stroh

TV Now

Dass sie auf dem Kandidatenstuhl von "Wer wird Millionär?" landete, war reiner Zufall. Melanie Schulz aus München beantwortete die Auswahlfrage so schnell wie keine andere  - obwohl sie keine Ahnung hatte, wie sie Günther Jauch anschließend gestand. "Ich habe mich entschieden, zu raten", sagte die Mathematikerin, denn mit Mode kenne sie sich nicht aus. Die Aufgabe lautete, den Designern Lacroix, Rabanne, Jacobs und de la Renta ihre Vornamen zuzuordnen. Nur 1,4 Sekunden brauchte Schulz dafür. 

"Wenn Sie so viel wissen wie Sie beim ersten Mal Glück hatten, dann mache ich mir um Sie keine großen Sorgen", sagte Günther Jauch. Tatsächlich ging es für die Kandidatin ohne Problem bis zur 500-Euro-Frage voran. "Irgendwie haben sie einen Lauf", gab sich Jauch zuversichtlich.

Doch schon bei 1000 Euro brauchte Schulz den ersten Joker. Sie wusste nicht, welches alkoholische Getränk bevorzugt aus dem Schokobecher getrunken wird. Mit Hilfe ihres Cousins am Telefon konnte sie die richtige Antwort einloggen: Eierlikör. Später musste ihr Onkel als Begleit-Joker aushelfen, und bei der 16.000-Euro-Frage setzte sie auf das Wissen von Jan Stroh. Der Anwalt aus Hamburg konnte im vergangenen Jahr die Million bei Günther Jauch gewinnen.

Millionär Jan Stroh kennt die richtige Antwort nicht

Die Frage lautete: "Wessen monatliche 'Entschädigung' knackte mit der Erhöhung im Sommer 2019 die 10.000-Euro-Marke?" Zur Auswahl standen A: Bundestagsabgeordnete, B: Kardinäle, C: Bundesligaschiedsrichter und D: Universitätsprofessoren. Doch Stroh war sich auch nicht sicher, tendierte zu D: Universitätsprofessoren. Die Summe von 10.000 Euro befand er zu hoch für Bundestagsabgeordnete und Bundesligaschiedsrichter.

Kandidatin Schulz setzte zusätzlich den 50:50 Joker und es blieben nur noch die beiden von Stroh ausgeschlossenen Antworten übrig. Ein Debakel für den Millionär - doch es kam noch schlimmer. Stroh hatte keinen blassen Schimmer, dagegen scherzte Jauch: "Mir macht die Frage kein Problem".

Jan Stroh schafft es bei "Wer wird Millionär" zu einer Million

Melanie Schulz entschied sich schließlich nach Rücksprache mit Jan Stroh für die Bundesligaschiedsrichter - und lag falsch. Statt mit 16.000 Euro musste die Kandidatin mit mageren 500 Euro nach Hause gehen. "Tut mir leid", sagte Stroh zerknirscht. Die perfekte Antwort lieferte Günther Jauch: "Der Begriff Entschädigung ist klassisch für den Bundestag, weil man davon ausgeht, dass die Menschen eigentlich einen Beruf haben. Und wenn sie sich als Volksvertreter zur Verfügung stellen, werden sie entsprechend entschädigt durch eine Diät." Bitter für die Kandidatin und ziemlich peinlich für den Millionen-Gewinner Jan Stroh.

Lesen Sie auch:

Bei Jauch gewann er die Million - im ZDF scheitert Jan Stroh an Wigald Boning

Jan Stroh gewinnt die Million: Hätten Sie es auch geschafft?

So hat WWM-Millionär Jan Stroh die Tage nach dem Gewinn verbracht

jum