HOME

Eine Woche nach Mockridges Auftritt: "Als würde man Energie aus uns rausziehen": Andrea Kiewel richtet sich an "Fernsehgarten"-Zuschauer

Eine Woche nach dem viel diskutierten Auftritt von Luke Mockridge beim "ZDF-Fernsehgarten" äußerte sich Moderatorin Andrea Kiewel vor der neuen Sendung am Sonntag erneut zum Vorfall – und machte ein Versprechen. 

Andrea Kiewel beim ZDF-Fernsehgarten

Andrea Kiewel versprach ihren Zuschauern ab jetzt wieder gute Laune

Getty Images

Es war wohl der meist diskutierte Auftritt, den es bisher beim "ZDF-Fernsehgarten" gab: Als Luke Mockridge vergangenen Sonntag, den 18. August, auf der Bühne geschmacklose Witze über Senioren machte und den Affen spielte, verging Moderatorin Andrea Kiewel das Lachen ganz schnell. Sie beendete den Auftritt nach wenigen Minuten. Später wurde spekuliert, dass der Auftritt eine Promotion-Aktion für Mockridges neue Sat.1-Show sei. Die Aufklärung erfolgt am 13. September um 20.15 Uhr bei "Luke! Die Greatnightshow". Da soll das gefilmte Material gezeigt werden.

Am Sonntag stand nun die erste "Fernsehgarten"-Sendung nach dem Eklat an – und Andrea Kiewel hatte das Bedürfnis, sich noch einmal dazu zu äußern. Bevor es am Vormittag losging, erklärte die Moderatorin: "Sie können sich vorstellen nach dem letzten Sonntag ... Als würde man Energie aus uns rausziehen", machte sie noch einmal deutlich, wie sehr der Zwischenfall an ihr nagte. "Aber wir wären nicht die große 'Fernsehgarten'-Familie, würden wir das nicht gemeinsam meistern", erklärte "Kiwi" optimistisch. "Und mal davon ausgehend, blond wie ich bin, dass ich alles weiß und ich wusste es auch letzten Sonntag, verspreche ich Ihnen heute nur gute Laune. Schauen wir mal, was passiert."

Andrea Kiewel hat Influencer Riccardo Simonetti beim "Fernsehgarten" zu Gast

Und tatsächlich kam die vergangene Ausgabe ohne Skandal aus – dafür aber mit einem Influencer in engen Glitzershorts, der auch nicht jedermanns Fall war. Auf dem offiziellen Instagram-Account des "Fernsehgartens" erklärte unter anderem ein User: "Entschuldigung, war da nicht was von wegen Aufregung wie die Alten veräppelt wurden? Nun, ich bin selbst 63 und ich fühlte mich verarscht, als ich diese jungen Hoppser auf dem Bildschirm sah – doch zum Glück hat mein Fernseher einen Knopf zum Ausschalten, ehe ich kotzen muss." Die meisten Reaktionen zur Sendung und zum Auftritt von Riccardo Simonetti waren allerdings sehr positiv. 

Quellen: RTL.de / Instagram "ZDF-Fernsehgarten"

maf