VG-Wort Pixel

Mitri Sirin ZDF-Moderator patzt bei Live-Sendung – Kollegin Dunya Hayali und Zuschauer nehmen's mit Humor

ZDF-Moderatoren Mitri Sirin und Theo Koll
Mit "Ach, Gott, da habe ich was vergessen! Schnell rüber zu 'Berlin direkt' jetzt und Theo Koll" machte ZDF-Moderator Mitri Sirin seinen Patzer wieder wett
© Screenshot Twitter
Dem Sprecher der ZDF-Nachrichtensendung "heute" geschah vor laufender Kamera ein Missgeschick. Die Reaktionen darauf fallen jedoch größtenteils entspannt aus.

Am Sonntagabend lief es für ZDF-Nachrichtensprecher Mitri Sirin ganz und gar nicht so, wie es geplant war. Am Ende der Live-Sendung verabschiedete er sich bei den Zuschauer:innen mit den Worten: "Wir empfehlen das 'heute-Journal' um 21.45 Uhr mit Marietta Slomka. Haben Sie einen noch schönen Sonntagabend und morgen einen erfolgreichen Start in die neue Woche. Dann mit Jana Pareigis an dieser Stelle. Auf bald." 

Es "menschelt" im ZDF

Anschließend wandte er sich mit einer händischen Stopp-Bewegung zunächst an die Zuschauer und wollte die Sendung beenden. Erst im letzten Augenblick fiel ihm auf, dass noch etwas fehlte: Er wandte sich dem eingeblendeten Kollegen Theo Koll zu und rief: "Ach, Gott, da habe ich was vergessen! Schnell rüber zu 'Berlin direkt' jetzt und Theo Koll, Entschuldigung!“ Sirin hatte also offensichtlich vergessen, dass es seine Aufgabe gewesen wäre, direkt an den Kollegen und dessen Sendung zu verweisen.

Koll reagierte cool und erwiderte: "Vielen Dank, wir springen auch direkt los.“ Kollegin Dunya Hayali reagierte via Twitter und stellte klar, wer von beiden demnächst das gemeinsame Getränk an der Theke zahlen darf: "Die nächste Runde geht auf dich." Die Zuschauer:innen reagierten ähnlich entspannt wie Hayali und twitterten beispielsweise: "Na aber hallo, jeder darf mal was vergessen, ist doch menschlich, oder? Und das macht sympathisch." Oder auch schlicht: "Es menschelt!" Passend zur Karnevalssaison wurde schließlich auch: "... in #Mainz gilt die fünfte Jahreszeit, der Sprecher Mitri ist zum Spaß bereit" die Szene von einem der Zuseher:innen zusammengefasst.

Seit vergangenem Oktober bei "heute"

Nur ganz vereinzelt gab es Kritik auf die Situation, wie etwa: "Lustig? Das ist doch dieser Ansager vom @morgenmagazin! Und nimmt seriöse Nachrichten nicht so ernst. Das @heutejournal sollte sich Abendmagazin nennen wenn er der Ansager ist."

Mitri Sirin moderiert seit Oktober 2021 die Sendung "heute". Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Quellen:  ZDF, Twitter-Kanal Mitri Sirin


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker