VG-Wort Pixel

Die Schuhe waren schuld Mariah Carey verletzt sich bei Videodreh


Auf Highheels laufen ist eine Kunst für sich - mit den hohen Absätzen tanzen noch schwieriger. Das musste auch Mariah Carey bei ihrem neuen Videodreh erleben. Sie stürzte und kam vom Set ins Hospital.

Sängerin Mariah Carey hat sich bei Dreharbeiten die Schulter ausgerenkt. "Mariah hat sich verletzt, als sie ein Video für einen Remix von 'Beautiful' unter der Regie ihres Mannes Nick Cannon filmte", teilte Sprecherin Cindi Berger mit.

Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagabend in New York. Die 43-Jährige soll gestürzt sein und sich dabei an der Schulter verletzt haben. Nach US-Medienberichten waren "turmhohe" Highheels mitverantwortlich für das Maleur.

Keine lange Erholungspause für Carey

"Sie wurde gestern Abend ins Krankenhaus gebracht, wo Ärzte ihre Schulter wieder einrenkten. Es geht ihr gut und sie erholt sich jetzt zu Hause", wird Berger in einem Bericht der "New York Post" zitiert.

Eine längere Pause gönnt sich die Sängerin offenbar nicht. Carey will wie geplant am kommenden Wochenende bei einem Benefiz-Konzert im New Yorker Central Park für die Opfer des verheerenden Wirbelsturms "Sandy" auftreten. Ein Insider sagte der "New York Post": "Sie wird auftreten, aber wahrscheinlich wird sie ihren Arm dann in einer Schlinge tragen."

kave/DPA/Bang DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker