VG-Wort Pixel

Häusliche Gewalt Narben an Armen und Füßen: Amber Heard bekräftigt Vorwürfe gegen Ex-Mann Johnny Depp

Fans sind erschüttert:
Neue Vorwürfe im Rechtsstreit des ehemaligen Hollywood-Traumpaars Johnny Depp und Amber Heard sorgen für heftige Schlagzeilen.


Der Schauspieler hatte seine Ex-Frau zuvor auf 50 Millionen Dollar verklagt.


Der Grund für die Verleumdungsklage:
Heard hatte in einem selbst verfassten Artikel in der Washington Post über eigene Erfahrung mit Gewalt berichtet – ohne sich dabei allerdings offiziell auf Depp zu beziehen.


Jetzt wehrt die 32-Jährige sich gegen diese Verleumdungsklage und erneuert gleichzeitig die Vorwürfe häuslicher Gewalt.


In den Gerichtsdokumenten soll die Schauspielerin von Dutzenden gewalttätigen Vorfällen berichten. (Quelle: Hollywood Reporter)


Noch heute habe sie Narben an Armen und Füßen.


Grund für die Gewaltausbrüche sollen Depps Alkohol- und Drogenprobleme gewesen sein.


Der "Fluch der Karibik"-Star bestreitet, seine Ex-Frau je geschlagen zu haben.


Im Gegenteil: Er sagt, sie sei die gewalttätige Kraft in der Beziehung gewesen.


Inwiefern sich die Vorwürfe auf Depps Karriere auswirken, bleibt abzuwarten.


Bereits im Dezember 2017 wurde Depps Besetzung für die Rolle des "Grindelwald" in J. K. Rowlings "Phantastische Tierwesen" kritisiert.


Das Paar hatte sich 2012 bei den Dreharbeiten zu "The Rum Diary" kennengelernt.


Nach 15 Monaten Ehe hatte Heard im Mai 2016 die Scheidung eingereicht.


Quellen: dpa, Washington Post, Hollywood Reporter 
Mehr
Sie waren eines der Traumpaare Hollywoods – jetzt liefern sie sich einen erbitterten Rechtsstreit. Schauspielerin Amber Heard hat bei einem US-Gericht beantragt, Johnny Depps Verleumdungsklage in Höhe von 50 Millionen Dollar abzuweisen. Zudem erneuerte sie die Vorwürfe, dass Depp sie geschlagen habe. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker