VG-Wort Pixel

Amy Winehouse Familie der Soulsängerin beerdigt ihre Asche


Letzter Abschiedsgruß: Im Beisein von rund 70 Trauergästen beerdigte die Familie von Amy Winehouse ihre Asche im Norden Londons. Am 14. September wäre sie 29 Jahre alt geworden.

Knapp 15 Monate nach ihrem Tod hat Amy Winehouse nun ihre letzte Ruhe gefunden: In einer jüdischen Zeremonie in Edgware im Norden Londons verabschiedeten sich ihre Familie sowie etwa 70 weitere Trauergäste von der britischen Soulsängerin. Ihre Urne wurde laut einem Bericht von The Sun neben einem schwarzen Gedenkstein mit einem eingravierten Singvogel und pinkfarbener Inschrift begraben. Darauf wird auch ihrer Großmutter Cynthia Levy gedacht, zu der sie eine enge Beziehung hatte. Eine Rose markiert zudem die Grabstelle.

Winehouse's Vater Mitch gedachte seiner Tochter in einer Rede, in der er über ihr "kurzes aber dynamisches" Leben sprach. Wie viele andere Musiker - unter anderem Jimi Hendrix, Janis Joplin und Kurt Cobain - starb auch die Soul-Diva im Alter von nur 27 Jahren. Somit ist sie Teil des in der Popkultur immer wieder diskutierten "Klub 27". Amy Winehouse kam am 27. Juli 2011 durch eine Alkoholvergiftung ums Leben.

Ihre Eltern verkündeten auf der Website der kurz nach ihrem Tod gegründeten Wohltätigkeitsorganisation "The Amy Winehouse Foundation": "Während die Welt weiterhin den Verlust eines wahren Superstars betrauert, gedenken wir, die Familie, ihrer zuallererst als Tochter, Nichte und Schwester, die nicht mehr länger bei uns ist."

nw (mit Bang)

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker