Angelina Jolie "Man hat plötzlich Angst, dass es nicht atmet"


In ihrem ersten Fernsehinterview seit Shilohs Geburt erzählt Angelina Jolie, wie beängstigend die Niederkunft für sie war. Und das, obwohl Papa Pitt ihr zur Seite stand.

Angelina Jolie hat dem US-Nachrichtensender CNN ihr erstes Interview seit der Geburt ihres Töchterchens Shiloh Nouvel gegeben. Es wird am kommenden Dienstag, dem Weltflüchtlingstag, im Rahmen eines längeren Sonderprogramms ausgestrahlt, berichtete die "Los Angeles Times" am Freitagabend.

In dem Gespräch mit CNNs Starreporter Anderson Cooper spreche die Filmschauspielerin über ihre Arbeit mit Flüchtlingen in aller Welt sowie ihr erstes leibliches Kind. "Man hat plötzlich Angst, dass es nicht atmet", sagte die 31-jährige Schauspielerin, die Erfahrung sei beängstigend gewesen. "Ich war auf nur eines fixiert: Ich wollte sie schreien hören."

Shiloh Nouvel Jolie-Pitt wurde am 27. Mai in einer Privatklinik in dem namibischen Badeort Walfischbucht per Kaiserschnitt entbunden. Das Baby wog bei der Geburt 3,2 Kilogramm. Jolie sagte laut einer Mitschrift des Interviews, ihr Partner Brad Pitt sei bei der Geburt dabei gewesen. "Er war im Operationssaal, ja. Und da waren fantastische Ärzte. Alle waren so nett." Der 42-jährige Pitt und Jolie haben inzwischen Namibia mit dem Säugling und den beiden Adoptivkindern Zahara und Maddox verlassen.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker