VG-Wort Pixel

Armdrück-Duell Kanadischer Bürgermeister ringt Hulk Hogan nieder


Torontos Bürgermeister Rob Ford hat im Armdrücken gegen Hulk Hogan gewonnen. Oder war der Auftritt doch nur Show? Egal. Der Politiker braucht dringend gute Schlagzeilen.
Von Jens Wiesner

Hulk Hogan weiß, wie man eine gute Show inszeniert. Seit 35 Jahren steigt der Ex-Wrestler nun in den Ring - und kann mit 60 Lenzen noch immer eine beachtliche Muskelmasse vorweisen. Kanadas Bürgermeister Rob Ford spielt mit 140 Kilogramm Körpergewicht zwar in der selben Gewichtsklasse wie der "Hulkster" (137 Kilogramm), doch seien wir ehrlich: Eher Fett als Muskeln formen seinen Körper.

Als eben dieser Rob Ford also vor kurzem also verkündete, er wolle anlässlich der Convention Fan Expo gegen Hogan im Armdrücken antreten, schien das Ergebnis bereits in Stein gemeißelt. 22 Sekunden lang, so berichtete die kanadische Zeitung "National Post" am Samstag, hielten sich die Fäuste der Kontrahenten zitternd die Waage. Man feixte und tauschte gegenseitige Sticheleien aus. Wie eine übermächtige Katze schien der Hulk mit seiner hoffnungslos unterlegenen Beute zu spielen. Und dann geschah das Unglaubliche: Aus dem Nichts hämmerte der Politiker Hogens linken Arm auf die Tischplatte. Der Schnauzbartträger schrie auf - und musste seine Niederlage eingestehen.

"Er hat mich nur geschlagen, weil er jünger ist", verteidigte sich der rund zwei Meter große Hogan, der eigentlich Terrence Bollea heißt, später. Nun spekulieren Hogen-Fans, dass ihr Idol Ford absichtlich habe gewinnen lassen. Gute Schlagzeilen kann der Bürgermeister nämlich gut gebrauchen: Derzeit kursieren im Netz wilde Gerüchte um ein Video, dass den Politiker crackrauchend zeigen soll.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker