HOME

Schönheits-OPs: Teenager häuft 22.000 Euro Schulden an – weil er aussehen will wie David Beckham

Er will seinem Idol nacheifern und wählt dafür einen zweifelhaften Weg: Um wie David Beckham auszusehen, hat ein Teenager aus Großbritannien mehr als 20.000 Euro in Schönheits-OPs investiert. Dabei lebt er von Sozialhilfe.

Er will aussehen wie David Beckham

Dieser 19-Jährige hat den innigen Wunsch, wie David Beckham auszusehen - und schreckt auch nicht vor Schönheits-OPs zurück

Um wie sein Idol auszusehen, stürzt sich der 19-jährige Brite Jack Johnson in massive Schulden: Über 20.000 britische Pfund, also mehr als 22.000 Euro, hat er bereits für verschiedene Botox-Behandlungen, das Aufspritzen seiner Lippen und Zahnbehandlungen ausgegeben. Da Johnson allerdings von Sozialhilfe lebt, will er die Schulden langsam abstottern, wie er in einem Beitrag des britischen Fernsehsenders Channel 5 berichtet. Hier sagte der 19-Jährige: "Das ist mein Leben, und das geht niemanden sonst etwas an." Dabei folgt er einer Logik, die nur schwer nachzuvollziehen ist, "wenn ich genug Sozialleistungen erhalten würde, könnte ich meine Schulden auch zurückzahlen", so Johnson in dem Beitrag.

Von Einsicht also keine Spur. Im Gegenteil, Johnson investiert munter weiter in Schönheitseingriffe. Als Nächstes stand eine Fettabsaugung auf dem Programm. "Ich wollte eine Fettabsaugung, weil ich es tun musste, um einen Körper wie David Beckham zu bekommen." Zwar sei ihm schon klar, dass er dadurch nicht gleich ein Sixpack wie der Ex-Fußball-Profi bekäme, aber es würde ihn "näher an sein Ziel bringen". Johnson räumte jedoch ein, dass der Eingriff schmerzhafter war, als er vermutet hatte.

"Ich werde dünner sein und mich selbstbewusster fühlen" - wie David Beckham

Nachdem der Arzt schon ein Liter Fett abgesaugt hatte, bat ihn Johnson, den Eingriff abzubrechen, weil die Schmerzen zu groß waren. Eigentlich wollte der 19-Jährige so ganze zwei Liter Fett loswerden. Nach der Operation sagte er: "Im Moment fühle ich mich schwach auf den Beinen, aber in ein paar Wochen werde ich das Gefühl haben, dass es das wert war. Ich werde dünner sein und mich selbstbewusster fühlen, deshalb sind die Schmerzen es langfristig wert."

Zudem investiert der junge Mann viel Geld in Kleidung und Accessoires, die auch sein Idol tragen würde. "Ich schaue im Internet nach, was er trägt und schaue, ob ich die Outfits in meinen Läden bekomme. Ich muss ja jeden Tag etwas anderes tragen." Auch, was Tattoos angeht, eifert der Teenager seinem Idol nach und lässt sich die gleichen Motive wie der Ex-Fußball-Star stechen. Weiter sagte Johnson gegenüber Channel 5: "Ich kann nicht tausende Pfund für Klamotten ausgeben, um wie David Beckham auszusehen, und dann bei McDonalds arbeiten, das funktioniert nicht." Dabei sollte Johnson jedoch klar sein, dass sein jetziger Plan langfristig kaum aufgehen wird. Vielleicht wird er also in Zukunft auf den Job bei McDonalds zurückkommen müssen.

Eigene Unterwäsche-Kollektion: Beckham zieht sich aus


amt