VG-Wort Pixel

Nach Zuschauerkritik "Bin nicht die Schweiz, ich hab nicht neutral zu sein" – Bielendorfer über politische Aussagen bei Auftritt

Sehen Sie im Video: "Bin nicht die Schweiz, ich hab nicht neutral zu sein" – Bielendorfer über politische Aussagen bei Auftritt.








Ich bin nicht die Schweiz. Ich habe nicht neutral zu sein. Man muss mir nicht zustimmen, aber ich kann für mich entscheiden, für welche Menschen ich auftreten möchte. Mal hat jemand ein Bier auf mich geworfen am Bodensee, das weiß ich noch. Aber ich bin wie eine Katze. Ich kann ausweichen. 


Bastian Bielendorfer äußert sich bei einem Auftritt kritisch gegenüber der AfD, das gefällt einer Zuschauerin nicht. Daraufhin erstattet der Comedian ihr den Ticketpreis zurück.
Der stern hat mit Bielendorfer über den Vorfall gesprochen.


Was hast du gesagt, was diese Zuschauerin erbost hat?


Ich habe mein Programm für RTL aufgezeichnet, habe darüber gesprochen am Ende des Programms, bei der Aufzeichnung in Duisburg, im Marine Theater, dass wir im Moment auf der ganzen Welt Teilung erleben. Das heißt, dass es darum geht, dass Kräfte versuchen, uns alle auseinander zu bringen und die Unterschiede zwischen uns zu betonen. Ob das jetzt vor ein paar Jahren noch im Weißen Haus so war, oder wenn wir in den Osten schauen, was gerade passiert. Da geht es ja auch darum, Menschen auseinanderzubringen am Ende. Und dann habe ich darüber gesprochen, dass wir im Deutschen Bundestag wieder Faschisten sitzen haben und den Satz gesagt Ich glaube nicht, dass irgendjemand, der ein Herz in der Brust und ein Gehirn im Kopf hat, sich wünschen kann, dass Rechtsradikale in diesem Land noch mal was zu sagen haben. Und 1198 Leute im Saal haben wir zugestimmt, und zwei nicht. Und Dissens ist immer in Ordnung. Ich kann damit leben, aber die Frau schrieb mir danach und schrieb auch öffentlich unter meinem Post, dass das anmaßend wäre. Und sie hat ja wohl schon geschlussfolgert, obwohl ich den Parteinamen nicht gesagt habe, wen ich wohl gemeint haben werde. Und das hat dann erstaunlich große Kreise gezogen. Und ich muss ehrlich sagen, es irritiert mich, dass solche Menschen in meine Programme kommen, weil ich meine Meinung immer offen vertreten habe und weil ich der festen Überzeugung bin, dass zum Beispiel die AfD eine unfehlbare Partei ist, in der zu viele Rechtsradikale und einfach Menschen, die aus meiner Sicht kein Demokratieverständnis haben, ein Zuhause gefunden haben.
Inwiefern ist dein Programm politisch?
Ich habe mich schon lange gegen rechts gestellt, bevor ich diesen Job gemacht habe. Und ich bin wirklich mit dem, was ich auf der Bühne tue. Ich bin kein Kabarettist. Meine Programme drehen sich nicht um politische Fragen. Aber wenn Menschen mir vorwerfen, ich darf keine öffentliche Meinung äußern, das ist am Ende meine Show. Und das ist mein Mikrofon, das ist meine Bühne, das ist meine Kamera in dem Moment. Und man kann mir widersprechen, aber ich kann das nutzen, wozu ich immer möchte. Und das, was ich dort auf der Bühne gesagt habe, würde ich immer wieder sagen, werde ich auch immer wieder sagen. Und man muss mir nicht zustimmen. Aber ich kann für mich entscheiden, für welche Menschen ich auftreten möchte. Und ich kann ja für mich entscheiden, welches Publikum ich haben möchte. Und wenn ich mir bewusst entscheide, ich verzichte auf das Geld, ich verzichte auf den Eintritt solcher Menschen, dann ist das mein gutes Recht. 


Wie oft bekommst du bei deinem Programm solche Rückmeldungen?
So extrem wie in diesem Fall hatte ich das selten. Mal hat jemand ein Bier auf mich geworfen am Bodensee, das weiß ich noch. Aber ich bin wie eine Katze. Ich kann ausweichen. Und er brüllte dann auch Ich bin hier nicht für deine politische Meinung. Ich glaube, er brüllte, ich habe neutral zu sein. Ich sage, ich bin nicht die Schweiz. Ich habe nicht neutral zu sein. Das ist nicht mein Job. Ich kann sein, was immer ich möchte auf der Bühne und du kannst dem zusprechen oder du kannst dem widersprechen. Aber am Ende ist mit dem Kauf der Karte gelöst, dass du damit leben muss, dass du meine Meinung oder zumindest meinen Humor antust. Und wenn es dir nicht gefällt? Steh auf, geh nach Hause. Und wenn jetzt weitere Leute kommen und sagen, ich fand es so fürchterlich beschissen und mir gefällt es überhaupt nicht, was du machst, ich werde jetzt ganz sicher nicht anfangen. Die große Wiedergutmachung. Also, ich kann jetzt nicht jedem, dem es nicht gefällt, sein Geld zurückzahlen. Aber wenn jemand noch einmal so kommt wie sie, dann kann ich gut damit leben, zu sagen, ich kann darauf verzichten.



Mehr
Bastian Bielendorfer äußert sich bei einem Auftritt kritische gegenüber der AfD. Als der Comedian von einer Zuschauerin kritisiert wird, erstattet er ihr den Ticketpreis zurück. Im Interview mit dem stern erzählt Bielendorfer, wie er über den Vorfall denkt und wie politisch sein Programm ist.

Mehr zum Thema

Newsticker