HOME

Eugen Epp

Eugen Epp

Redakteur Social Media


Social-Media-Junkie: treibt sich den ganzen Tag – auch nach Feierabend – auf Twitter, Facebook und im Rest des Internets rum. Ansonsten beim Fußball, bei Rockkonzerten oder mit einem Buch zu finden. Seit 2015 im SM-Team von stern.de, davor unter anderem beim Rundfunk Berlin-Brandenburg, bei "Spiegel Online" und der DPA als freier Journalist.

Eugen Epp folgen:

Alle Artikel

Emojis
Meinung

Bitte nicht mehr benutzen!

Das sind die fünf nervigsten Emojis

Alexander Gerst

50 Jahre Mondlandung

"Schwerkraft ist Mist": Astronauten berichten von ihrem Alltag im Weltraum

Kassetten

Nostalgie

Zehn Dinge, die jeder Millennial kennt – und die Kinder heute nicht mehr verstehen

NEON Logo
Zwei Freunde gehen in unterschiedliche Richtungen
Meinung

Selbstschutz

Sich von toxischen Menschen zu trennen tut sehr weh – aber es tut auch sehr gut

NEON Logo

Photobomb

"Scooter Girl" rast durchs Bild: So müssen Hochzeitsfotos aussehen!

NEON Logo
Markus Lanz
Meinung

ZDF-Moderator

Markus Lanz nervt, aber "Markus Lanz" wird unterschätzt. Eine Verteidigung

Rammstein-Sänger Till Lindemann

Stadion-Tour

Rammstein kündigen neue Konzert-Termine für 2020 an – auch in Deutschland

NEON Logo
Eine Frau wird beim Völkerball von einem Ball getroffen

Neue Studie

"Legalisiertes Mobbing": Wissenschaftler wollen Völkerball aus Sportunterricht verbannen

Black Mirror

Netflix-Serie

Eine neue Folge "Black Mirror" zeigt, wie das Handy unser Leben zerstören kann

NEON Logo
Mann freut sich über Lebensmittel beim sogenannten Containern
Meinung

Beschluss der Justizminister

Containern bleibt illegal – die Begründung ist ein Armutszeugnis für die Politik

NEON Logo
Ein Mann sitzt lachend vor seinem Schreibtisch, auf seiner Stirn ein Post-it mit "Be happy"

Job statt Urlaub

Alle anderen liegen am See und ihr arbeitet? Ihr macht alles richtig!

NEON Logo
Backstreet Boys bei ihrem Konzert

Boyband auf Welttournee

Ich war beim Konzert der Backstreet Boys – als einer von gefühlt zehn Männern

NEON Logo
Die Ärzte

Comeback-Tour

"3000 Leute und alle sprechen Deutsch": Die Ärzte lassen ihre Fans quer durch Europa fliegen

Bilderbuch
#neoneuropa

Europawahl

Pop und Politik: Wer diese Songs gehört hat, geht auf jeden Fall wählen

NEON Logo
Rammstein-Sänger Till Lindemann
Albumkritik

Letzte Platte?

Neues Rammstein-Album: ein Meisterwerk – und viel Belanglosigkeit

NEON Logo
Fallschirmspringer Harry Read

Fallschirmsprung für guten Zweck

Weltkriegsveteran, 94, will am D-Day noch einmal über der Normandie abspringen

NBA Toronto Raptors – Philadelphia 76ers

NBA-Playoffs

Ein Drama in einem Sekundenbruchteil: Dieses Sportfoto ist ein Kunstwerk für sich

Mann mit Koffer

Lauft nicht vor euren Problemen weg

Allheilmittel Neuanfang: Wann haben wir verlernt, uns durchzukämpfen?

NEON Logo
Promillemessgerät
Meinung

Alkohol am Steuer

Null-Promille-Grenze: Warum nicht auch härtere Alkoholgesetze in Deutschland?

Ein Junge mit kaputten Turnschuhen

Demo am 11. Mai in Berlin

"Einer der größten Skandale": Wie Millionen Kinder in Deutschland in Armut leben

Kafvka
Interview

Politischer Hip Hop

Rap-Band Kafvka über Nazis und Flüchtlinge: "Manchmal könnte ich einfach heulen"

NEON Logo
Lifeboat Experiment von Seawatch

Simulation von Sea-Watch

Bedrückendes Experiment: 40 Menschen erleben den Horror einer Flucht übers Mittelmeer

Gabbie Hanna Coachella

Coachella

Influencerin postet Partybilder von Festival – doch es ist alles nur gefälscht

NEON Logo
Notre-Dame in Paris

Brand in Pariser Kirche

Kirchenfenster, Klassenfahrt und die Liebe: Menschen teilen Erinnerungen an Notre-Dame

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(