HOME

Bei Dreharbeiten zum Polanski-Film: Kate Winslet findet Jodie Foster kuschelig

Hollywoodstar Jodie Foster ist gar nicht so distanziert, wie ihr Co-Star Kate Winslet angenommen hatte. Eigentlich sei die Schauspielerin sogar richtig offen und warmherzig.

Hat gar keine Stacheln: Jodie Foster ist viel "kuscheliger" als die Menschen meinen, findet zumindest Kate Winslet. Die beiden Hollywoodstars arbeiteten zusammen an dem neuen Polanski-Film "Carnage", in dem es um zwei Elternpaare geht, die sich treffen, um über ihre Kinder zu sprechen. Der Film soll nächstes Jahr erscheinen und Winslet verriet nun, dass es eine Freude gewesen sei, mit ihrer älteren Kollegin zusammenzuarbeiten. Die zweifache Oscar-Gewinnerin sei ganz anders gewesen als erwartet - viel spaßiger und offener.

"Man würde annehmen, dass sie privat anstrengend sei. Ist sie nicht. Sie ist sehr entspannt und warmherzig", erzählte Winslet der "USA Today". "Sie ist so viel kuscheliger, als man denken würde. Das klingt flapsig, aber sie ist gemütlich und sanft und herzlich und offen." Sie bereue es, ihre Kollegin mal für verschlossen gehalten zu haben.

Jodie Foster hat immer versucht, ihre Familie aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Die Schauspielerin hat zwei Söhne, den zwölfjährigen Charles und den neun Jahre alten Kit. Erst vor kurzem erlaubte sie ihren Sprösslingen, ein paar ihrer Filme anzuschauen, da sie ihre Arbeit und ihr Familienleben gern getrennt hält. "Bis zu diesem Jahr hatten sie nie einen Film von mir gesehen", erzählte Foster und fügte hinzu: "Jetzt habe ich das Gefühl, dass sie bereit sind, zu verstehen, wer ich bin."

vim/Cover Media / Cover Media
Themen in diesem Artikel