VG-Wort Pixel

Bill Gates "Große persönliche Trauer" über Scheidung

Mit CNN spricht Bill Gates über seine Scheidung und nennt sie einen "traurigen Meilenstein".
Mit CNN spricht Bill Gates über seine Scheidung und nennt sie einen "traurigen Meilenstein".
© Frederic Legrand - COMEO/Shutterstock
Mit CNN spricht Bill Gates über seine Scheidung und nennt sie einen "traurigen Meilenstein". Auch das Thema Epstein kam zur Sprache.

Bill Gates (65) hat im Interview mit CNN über seine Beziehung zu Melinda French Gates (56) gesprochen. Die Scheidung nach 27 Jahren nennt Gates "definitiv einen sehr traurigen Meilenstein": "Melinda ist eine großartige Person und dass die Partnerschaft, die wir hatten, zu Ende geht, ist eine Quelle für große, persönliche Trauer." Gleichzeitig betont Gates, dass sie versuchen werden, die Zusammenarbeit an ihrer Stiftung gemeinsam weiterzuführen.

Treffen mit Epstein waren "ein großer Fehler"

Journalist Anderson Cooper (54) fragt Gates auch, ob die Scheidung im Zusammenhang stehe mit Gates Kontakt zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019). Gates beantwortet die Frage nicht direkt, aber gibt zu: "Es war ein großer Fehler, Zeit mit ihm zu verbringen." Es hätte mehrere gemeinsame Abendessen gegeben, weil er gehofft habe, durch Epstein an Geldgeber für sein Ziel, die globale Gesundheit, kommen zu können. "Als es so aussah, als ob das nicht klappen würde, endete diese Beziehung", so Gates.

Die Scheidung von Bill und Melinda Gates ist seit Montag offiziell, der gemeinsame Besitz wurde wie in der zuvor geschlossenen Trennungsvereinbarung aufgeteilt. Die Ex-Eheleute haben drei gemeinsame Kinder: die Töchter Jennifer (25), Phoebe (18) und den Sohn Rory (22). Über die Gründe wird seit der Bekanntgabe der Scheidung am 3. Mai heftig spekuliert. Gates äußerte sich gegenüber CNN dazu nicht weiter: "Es ist eine Zeit der Reflexion, und zu diesem Zeitpunkt muss ich nach vorne sehen."

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker