VG-Wort Pixel

Krebserkrankung Blink 182-Bassist Mark Hoppus "dankbar" über Ende der Chemotherapie

Mark Hoppus machte im Juni seine Krebserkrankung öffentlich.
Mark Hoppus machte im Juni seine Krebserkrankung öffentlich
© F. Sadou/AdMedia/ImageCollect
Blink-182-Frontmann Mark Hoppus kämpft gegen eine Krebserkrankung. Eine weitere Chemotherapie hat er gerade beendet. Nun steht ein Scan an, der Klarheit darüber gibt, ob die Therapie angeschlagen hat.

Blink-182-Frontmann Mark Hoppus, 49, hat eine weitere Chemotherapie beendet. Der an Krebs erkrankte Musiker gab zudem bekannt, dass er sich bald einem Test unterziehen werde, um herauszufinden, ob die Therapie angeschlagen habe.

Mark Hoppus: "dankbar" über das Ende der Chemotherapie

Auf Twitter schrieb der 49-Jährige: "Heute bin ich dankbar, dass ich nicht zur Chemotherapie muss. Drei Wochen sind seit meiner letzten Behandlung vergangen. Normalerweise würde ich heute reingehen. 'Normalerweise.' Verdammt. Alle drei Wochen mit Gift vollgepumpt zu werden, ist für mich normal." Hoppus fügte hinzu: "Am 29. werde ich gescannt und werde wissen, ob es funktioniert hat."

Krebserkrankung seit Ende Juni bekannt

Am 24. Juni machte Hoppus seine Krebserkrankung öffentlich. "Seit drei Monaten unterziehe ich mich wegen einer Krebserkrankung einer Chemotherapie. Ich habe Krebs", schrieb er damals auf Social Media. "Es ist schrecklich und ich habe Angst, und gleichzeitig bin ich mit unglaublichen Ärzten, Familie und Freunden gesegnet, die mich da durchbringen." Für den Rest seiner Therapie wolle er "hoffnungsvoll und positiv" bleiben.

Junge Pflegende

Sehen Sie im Video: Als Chiaras Vater an Darmkrebs erkrankt, ist sie neun Jahre alt. Obwohl die heute 15-Jährige ihrem Vater gerne half, verlor sie soziale Kontakte und wurde zur Außenseiterin. Im Video spricht Chiara über die schwierige Zeit und warum sie sich mehr psychologische Unterstützung gewünscht hätte.

stz SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker