Britney Spears' Entzug Rein..., raus..., rein in die Klinik


Was für ein Hin und Her: Einen Tag nach ihrem Therapieabbruch ist Britney Spears wieder in die Promi-Entzugsklinik Promises zurückgekehrt - auf mütterlichen Wunsch. Auch im Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline gibt es Neues.

Offenbar unter dem Druck ihrer Familie unternimmt Britney Spears einen neuen Entzugsversuch. Die 25-jährige Popsängerin ließ sich nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten von ihrer Mutter erneut in das Rehabilitationszentrum Promises fahren, das sie erst am Mittwoch nach einem Tag Behandlung verlassen hatte.

Ein Gerichtssprecher in Los Angeles erklärte, eine von Spears' Noch-Ehemann Kevin Federline beantragte Anhörung vor einem Familiengericht werde auf dessen Wunsch nicht stattfinden. Spears und Federline hatten sich Medienberichten zufolge am Mittwochabend darauf geeinigt, dass er die beiden gemeinsamen Kinder, den ein Jahr alten Sean Preston und den fünf Monate alten Jayden James, bei sich aufnehmen soll, solange die Sängerin in Behandlung ist. Das Programm der Klinik, die auch auf Alkohol- und Drogensüchtige spezialisiert hat, dauert zwischen 30 und 45 Tagen.

Nach der Trennung im November hatte sich das Paar vorläufig auf eine gemeinsame Sorge geeinigt, nach der die Kinder bei ihrer Mutter leben, der Vater sie aber regelmäßig besuchen kann. Bereits in der vergangenen Woche soll Spears eine Entzugsklinik in der Karibik aufgesucht, aber auch diese nach einem Tag wieder verlassen haben. Spears ("Oops... I Did It Again") hatte zuletzt für Schlagzeilen gesorgt, als sie sich selbst eine Glatze rasierte. Danach wurde sie mit einer billigen blonden Perücke gesehen. Ein Album veröffentlichte sie zuletzt 2003.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker