Britney Spears Kinder weg - die Party kann beginnen

Britney Spears übergibt die Kinder an Kevin Federline und feiert munter weiter. Erst entspannte sie beim Sonnenbaden, danach schlemmte sie im Nobel-Restaurant. Psychologen schlagen Alarm und Mutter Lynne macht sich große Sorgen um die scheinbar verwirrte Tochter.
Von Frank Siering, L.A.

Eigentlich hatte sie bis Mittwochmittag Zeit gehabt. Aber Britney Spears verschwendete keine Zeit. Schon eine Stunde nach der richterlichen Anordnung am Montag, ihre Kinder an den Vater Kevin Federline zu übergeben, überließ Spears ihre Söhne Sean Preston und Jayden James dem Bodyguard des Ex-Mannes. Fast sah es so aus, als hätte sie es sogar eilig, die Kids endlich loszuwerden. Und auch das Verhalten nach dieser für jede normale Mutter katastrophalen Aktion, gibt weiteres Rätselraten um den gegenwärtigen geistigen Zustand von Spears auf.

Düste die 25-jährige doch erst einmal ins Epitome nach Beverly Hills - zum Sonnenbaden. Danach gab es eine lächelnde Brit für die Fotografen und ein romantisches Dinner im In-Restaurant Nobu in Malibu. Als sei nichts gewesen. Freundlich flirtete sie mit den Paparazzi, kaute Kaugummi wie ein pubertierender Teenager und posierte mit Touristen, als sie - aus unerfindlichen Gründen - in der ersten Nacht ohne Kinder ins Pensinsula Hotel eincheckte.

Britney muss sich zusammenreißen

Experten deuten das bizarre Verhalten des gefallenen Pop-Engels als Flucht vor der Realität. Celebrity-Psychologin Suzanne Lopez: "Britney hat die Realität noch nicht begriffen. Sie befindet sich auf der inneren Flucht vor ihren eigenen Ängsten."- Wie sonst auch soll eine Mutter damit klarkommen, dass ein Richter ihr die Kinder wegnimmt.

Grosse Sorgen macht sich jetzt die Mutter von Lynne Spears, die seit langer Zeit mal wieder öffentlich zu den Auftritten ihrer Tochter Stellung nimmt. "Wir haben Angst, dass die neue Entwicklung im Sorgerechtsstreit für Britney der letzte Strohhalm war", so Mama Lynne. Und still und leise gibt sie zu, dass sich die Familie natürlich Sorgen macht, dass sich Brit jetzt eventuell etwas antun könnte.

"Suicide-Watch" für Britney Spears? Ganz so weit ist es dann vielleicht doch noch nicht. Soll sie doch über ihren Anwalt Sorrell Trope dem Superior Court mitgeteilt haben, dass sie die Fehler der jüngsten Vergangenheit korrigieren möchte. Den Worten folgten gestern endlich auch Taten. So erschien Frau Spears am Nachmittag im Department of Motor Vehicles in Van Nuys, um endlich ihren kalifornischen Führerschein zu beantragen. Wie stern.de bisher berichtete, fuhr das Popsternchen ja ohne die in Kalifornien gültige Fahrerlaubnis durch die Gegend. Und auch den vom Gericht auferlegten Drogentests will sie sich jetzt unterziehen.

John Schweitzer ist Familienanwalt in San Diego. Er glaubt, dass "der Richter es positiv bemerken wird, wenn sich Britney rehabilitiert und ihr Leben wieder auf Vordermann bringt". Was nichts anderes bedeutet, dass Spears schon sehr bald die Kids wiedersehen könnte, sollte nicht weitere negative Geschichten auftauchen Allerdings vermuten Experten, dass sie schon bald wieder in die Reha einchecken wird.

Neues Sex-Video mit Britney in der Hauptrolle?

Aber zumindest in der Rubrik Skandalstories scheint Spears in einen schier endlosen Fundus greifen zu können. Das Magazin In Touch berichtet in seiner neuesten Ausgabe von einem möglichen weiteren Sex-Video mit Britney Spears. So will ein junger Mann aus Hawaii seine intimen Spielchen mit Spears heimlich aufgezeichnet haben und das Tape jetzt veröffentlichen. Er habe bisher nur deshalb gewartet, weil ihm seine Performance in der Liebesnacht mit Spears "recht peinlich war". Vielleicht stimmte aber bisher auch der Preis für den Verkauf des Sex-Videos noch nicht.

Dieser herbeikriechende neue Skandal dürfte Spears dann doch die gute Laune verderben. Auch wenn ihr bester Freund Sam Lufti in einer E-Mail an People-Magazin mitteilt, dass "Britney sehr optimistisch ist, die Kinder sehr bald wieder in den Armen halten zu können." Bis dahin allerdings muss auch Britney Spears mit den jüngsten Fotos ihrer beiden Kinder Vorlieb nehmen, wie sie von einer Nanny um das Haus von Federline in kleinen Spielautos umhergeschoben werden. Glücklich und unbefangen, als wäre die Welt der beiden Spears-Kinder von Skandalen und Streitereien völlig unangetastet. Neusten Berichten zufolge bekommt Spears laut Gericht das besuchsrecht für ihre Kinder zugesprochen, allerdings bleiben sie bei ihrem Ex-Mann Kevin.

Mehr zum Thema

Newsticker