VG-Wort Pixel

Bundespräsident Wulff Orden für Jeanette Biedermann und Wolke Hegenbarth


Die Schauspielerinnen Jeanette Biedermann und Wolke Hegenbarth sind beide anfang dreißig, erfolgreich und engagiert. Deswegen war es ein Anliegen für Bundespräsident Christian Wulff auch junge Deutsche für ihre Verdienste auszuzeichnen.

Die Schauspielerinnen Jeanette Biedermann, 30, und Wolke Hegenbarth, 31, haben vom Bundespräsidenten einen Orden erhalten. Zusammen mit 12 anderen jungen Frauen und Männern wurden beide am Freitag für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Staatsoberhaupt Christian Wulff wollte mit der Ehrung junger Menschen im Alter zwischen 26 und 31 Jahren auch ein Zeichen dafür setzen, dass Orden nicht nur eine Sache für alte Leute sind. "Bislang gehörten 95 Prozent der Ordensträger unseres Landes am Tag der Verleihung zur Altersgruppe "50 plus"" sagte Wulff.

Zu der feierlichen Veranstaltung im Park von Schloss Bellevue hatte Wulff weitere 150 Jugendliche eingeladen, um deren ehrenamtliche Tätigkeit besonders zu würdigen. Jeanette Biedermann ist seit dem Jahr 2000 unter anderem für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ehrenamtlich tätig. Im Rahmen des Projekt "Las Luces" in Peru engagiert sie sich für eine bessere Zukunft von Straßenkindern. Auch an der Aktion "Licht aus! Für unser Klima!" hat sie sich beteiligt.

Wulff würdigte die Ausgezeichneten: "Sie alle sind Vorbilder für Hilfsbereitschaft und für eine Toleranz, die viele Arten von Grenzen überwindet: geografische und soziale, religiöse und mentale." Die acht Frauen und sechs Männer engagieren sich in der christlichen Jugendarbeit, in Sozialverbänden, der Feuerwehr, im Sport oder im Tier- und Naturschutz.

Nachdem Biedermann von der Ehrung erfahren hatte, schrieb sie am 18. August auf ihre Homepage: "Im Moment empfinde ich eine Mischung aus ehrlicher Freude und Respekt gegenüber seiner Bedeutung."

ono/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker