VG-Wort Pixel

KVB-Durchsagen Carolin Kebekus ermahnt Maskenverweigerer in der Kölner Bahn

Carolin Kebekus
Carolin Kebekus bei einem Fototermin in Köln
© Rolf Vennenbernd / DPA
Wer in den Kölner Bahnen ohne Maske fährt, bekommt es ab sofort mit Carolin Kebekus zu tun. Die Comedian ist eine von mehreren Prominenten, die Maskenverweigerer ermahnen.

Die Kölner Verkehrsbetriebe machen gegen Maskenmuffel mobil. Zukünftig werden die Corona-Ignoranten von einer prominenten Stimme ermahnt: Carolin Kebekus ist eine von mehreren Prominenten, die eine Ansage eingesprochen haben. Die könnte direkter nicht sein. 

"Liebe Fahrgäste, hier spricht Carolin Kebekus. Wie ihr wisst, leben wir in einer Pandemie. Wir in Köln sind keine Asis und tragen darum Masken, um uns gegenseitig zu schützen - auch in der KVB. Wenn man das nicht macht, ist das nicht nur asi, sondern das Ordnungsamt bekommt auch 150 Euro von euch. Und das ist doch scheiße", sagt die 40-jährige Wahlkölnerin, die in Bergisch Gladbach geboren ist.

Die Durchsagen werden in regelmäßigen Abständen in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt Köln abgespielt. Neben Kebekus beteiligen sich auch Gaby Köster ("Ritas Welt"), Rapper Mo-Torres ("Döp Dö Dö Döp"), Kölschrocker Peter Brings ("Superjeilezick")Youtuber Rezo und FC-Köln-Stadionsprecher Michael Trippel an der Aktion.

Mit Kösters Durchsage dürften einige Touristen jedoch Probleme bekommen. Sie spricht mit breitem kölschen Dialekt und dürfte für Auswärtige nur schwer zu verstehen sein. Klarer ist die Ansage von Brings: "Wir wollen diesen Virus nicht und darum ist hier Maskenpflicht."

Seit April ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen Bussen und Bahnen sowie an allen Haltestellen des öffentlichen Verkehrs auch in Köln Pflicht. Die KVB schreibt über die Aktion: "Die Prominenten appellieren an die Verantwortung jedes einzelnen Fahrgastes, denn durch das Tragen von Masken verringert sich die Ansteckungsgefahr. "

Carolin Kebekus in neuer Show "FameMaker"

Kebekus wird ab Donnerstag übrigens wieder im Fernsehen zu sehen sein. Die Comedian sitzt in der Jury der neuen Stefan-Raab-Show "FameMaker". Die Kandidaten der Casting-Sendung werden zunächst unter einer Glaskuppel singen und nicht zu hören sein. Nur ihre Performance entscheidet übers Weiterkommen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker