HOME

Carsten Maschmeyer über Beziehungen: Ohne Millionen hätte er Veronica Ferres nicht erobert

Reich und reich gesellt sich gern: In einem Interview gab Millionär Carsten Maschmeyer jetzt zu, dass er seiner Verlobten Veronica Ferres ohne sein Vermögen wohl nicht begegnet wäre. Liebe ist für ihn trotzdem "keine Frage des Kontostandes".

Unternehmer Carsten Maschmeyer glaubt, dass er ohne seine Millionen nicht mit Schauspielerin Veronica Ferres verlobt wäre. "Gesellschaftlich wären wir uns in der Form wahrscheinlich sonst kaum begegnet", sagte der AWD-Gründer der "Bild am Sonntag". "Es sei denn, ich hätte mich als Kellner oder Kameramann in ihre Nähe geschmuggelt."

Wegen seines Geldes habe Ferres ihn aber nicht gewählt. "Liebe ist keine Frage des Kontostands", sagte der Manager. "Außerdem bin ich froh, dass meine zukünftige Frau eine erfolgreiche Schauspielerin ist und finanziell auf eigenen Beinen steht." Den Heiratsantrag habe er ihr am 11.11.2011 gemacht. "Ich bin ein Mann der Zahlen", sagte er. "Man kann kein anderes Datum finden, mit dem man sechsmal zeigt, dass sie die Nummer 1 ist."

roh/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel